Donnerstag, 14. August 2014

Unsere Stoffwindel-Wasch-Routine

Nichts wird in der Facebook-Gruppe Stoffwindel-Chat so heiß und intensiv diskutiert und hinterfragt wie die Waschroutine zu den Stoffwindeln. Wie sollte man die benutzen Stoffwindeln lagern, bis man sie wäscht? Schonmal vorher auswaschen oder lieber nicht? Wielange darf man die feuchten Windel maximal lagern bis man spätestens Waschen sollte? Welches Waschmittel sollte verwendet werden? Oder welches Waschmittel darf für welches Material überhaupt verwendet werden? Welche Wirkstoffe enthält es und wie wirken diese auf die Windeln? Welche Waschmittelprogramme sollten verwendet werden? Vorwaschen, Zusatzspülen, noch Wasser in die Trommel geben? Wie voll sollte die Maschine laufen? Und und und... die Anzahl der Fragen und der unterschiedlichen Antworten ist wirklich endlos!

Und für einen Neuling absolut verwirrend! Für mich war von Anfang an wichtig, dass das von mir verwendete Waschmittel für alle meine verwendeten Materialen nutzbar ist und das es auch spontan käuflich ist, in einem von mir schnell erreichbaren Drogeriemarkt. Es gibt einige speziell für Stoffwindel produzierte Waschmittel, diese sind aber meist nur in den Stoffwindel-Shops zu bekommen und da ich doch oft recht schusselig bin und vergesse rechtzeitig zu bestellen, hab ich damit lieber garnicht erst angefangen.

Glücklicherweise postete die tolle Stoffwindel-Seite Windelwissen einen Artikel zu ihrem Allround-Waschmittel und da es wirklich so supersimpel ist, testete ich es aus und bin schlichtweg begeistert! Wie schon geschrieben supersimpel anzuwenden und die Windel kommen sauber und frisch duftend (nämlich nach nichts!) wieder aus der Maschine. Ok, bei extremen Stuhlwindeln können auch mal Flecken zurück bleiben, diese verblassen aber bei jedem weiteren Waschen immer mehr oder man legt die gewaschenen Windeln auch mal feucht in die Sonne, diese hilft auch! Weiß ich um extrem dreckige Windelwäsche, dann nehme ich auch mal 1,5 Löffel des Fleckenpulvers und helfe da schonmal etwas nach. Ich kenne Mami´s welche die beiden Pulver (also Antikalk-Pulver und Fleckenpulver) schon direkt 1:1 mischen und sich somit Arbeitsschritte sparen. Clever, stimmts?

Ich für mich habe somit also mein Waschmittel gefunden und kann damit alle meine Windeln und Einlagen zusammen waschen, egal welches Material. PUL, Hanf, Baumwolle, Bambus, Mikrofaser, CBI... alles wandert zusammen in die Maschine und wird bei 60°C, Vorwäsche und Zusatz-Spülgang gewaschen. Fertig!

Da ich meine komplette Windelwäsche nach der Benutzung zum Trocknen aufhänge und durch das Windelsystem Überhose +Saugeinlage wenig Wäsche anfällt, schalte ich frühestens alle 5 Tage eine Maschine voll ein. Der Waschaufwand und die entstehenden zusätzlichen Kosten durch Strom und Wasser halten sich somit wirklich in Grenzen. Warum ich meine benutzen Windel erstmal trockne und nicht feucht in einem Wetbag oder Windeltonne aufbewahre, darüber habe ich schonmal hier berichtet.

Ist die Waschmaschine fertig, hänge ich zunächst die Überhosen und das Einweg-Vlies zum Trocknen auf. Im Stoffwindel-Chat hatte ich auch mal etwas von "Stoffwindel-schonendem Aufhängen" gelesen und fragte mich was denn das schon wieder ist! Etwas später bekam ich meine Antwort. Man sollte die Stoffwindeln besser über die Leine legen und nicht wirklich aufhängen, da so die Gummis der Beinbündchen geschont werden und nicht ausleiern. Bei den Überhosen mit dem geringen Gewicht stellt das sicherlich weniger ein Problem dar. Hat man aber AIO-Systeme, bei welchen die Einlagen an die Überhose genäht sind, dann wird das gerade im nassen Zustand sehr schwer und kann schon zum ausleiern der Beingummis führen, wenn die Stoffwindeln z.B. ausschließlich am Rückenbündchen aufgehängt werden. Seit dem lege ich auch meine Überhosen auf die Leine. Sicher, ist sicher! Ich will ja noch lange etwas von meinem Windeln haben. 

Alle Prefolds und Einlagen wandern zunächst in den Trockner. Natürlich schmälert das den Umweltaspekt etwas, aber ich möchte weiche Einlagen am Popo vom Herzkind haben und einmal im Trockner verziehen sie sich dann nicht mehr beim weiteren Trocknen auf der Leine. Denn nach dem kurzen Trocknen sind die Prefolds und Einlagen leider noch nicht komplett getrocknet und wandern dann für weitere 24h auf die Wäscheleine. Die Überhosen und das Einwegvlies kann ich dann schon zusammenlegen und wegräumen, da diese ruckzuck trocken sind. Ein weiterer Vorteil dieses Windelsystem. Die Trockenzeit ist wirklich kurz und die Windeln schnell wieder einsetzbar.

Und damit bin ich auch schon durch mit meiner Waschroutine. Ich habe dazu zwar einen kleinen Roman verfasst, aber in Echtzeit ist es wirklich nur ein geringer wöchentlicher Mehraufwand, den man bei Stoffwindeln im Gegensatz zu Wegwerfwindeln mehr hat.







Kommentare:

  1. Liebe Sabrina,
    deinen Blog verfolge ich ja nun schon länger und freue mich immer riesig über deine Stoffwindel-Postings. Nach dem heutigen Posting sind nun auch meine letzten Zweifel ausgeräumt. Die Stoffwindeln werden angeschafft und getestet. Danke für deine Aufklärungsarbeit ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      da freu ich mich aber, dass nun auch ich dazu betragen durfte, dass vielleicht bald ein Kind weniger mit Wegwerfwindel gewickelt wird *freu*

      Wenn du Fragen hast, versuche ich gerne zu helfen oder wie ich schon oft erwähnt habe, der Stoffwindel-Chat in Facebook ist wirklich super :)

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen
  2. Ach ja das Windel waschen, eine Wissenschaft für sich.
    Wir haben von Popolini so komplett Frotte Windeln über die noch mal ein Höschen drüber kommt.
    Ich wasche sie nach dem nutzen gleich aus. Pipi mit reichlich klarem Wasser und Stuhl behandle ich zusätzlich mit Gallseife vor.
    Dann kommen sie in die Tonne und waschen tue ich etwa alle zwei auch mal drei Tage. Ich wasche mit einem ganz günstigen M
    Color Waschmittel von Edeka, Gut & günstig.
    Wasche mit dem Vorwaschprogramm damit noch mal alles gut gewassert wird und dann normales Hauptprigramm 60c.
    Anschließend wandert alles in den Trockner.
    Wir kommen da auch gut mit klar.

    Aufgrund einer Müllgebueren Neuordnung mussten wir die WWW ewig lange aufbewahren und jeden Sack wirklich randvoll machen, damit wir kein Geld verschwenden.
    Draußen lagern ging nicht da wir in einem Mehrfamilienhaus leben.

    Es war einfach nur eklig und somit der letzte Anstoß um endgültig umzusteigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo du,

      ja, dass glaub ich dir, dass die Müll-Lagerung nicht sehr lecker war. Ich hatte schon zur Babyzeit den Wickeleimer schnell auf die Terasse verband *würg*
      Schön, dass ihr auch euer System und eure Routine damit gefunden habt! Ist doch alles viel einfacher, als man am Anfang so denkt :)

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen
    2. hallo ich finde das auch ;) liebe grüße sandra

      Löschen
  3. Hallo Sabrina,

    ich lese deinen Blog wirklich regelmäßig seit gut einem Jahr oder sogar noch länger (mindestens 1mal pro Woche) und durch dich bin ich erst auf das Thema Stoffwindeln gekommen. Danke dafür!! Wir erwarten nun endlich unser erstes Kind im Oktober und ich habe fest vor mit dem gleichen Stoffwindelsystem zu wickeln, wie du. Allerdings hätte ich da eine Frage zu deiner Aufbewahrungs- / Waschroutine. Ist dieser Wetbag auch wirklich geruchs- und wasserdicht? Im Babyforum (wo du denke ich auch aktiv warst?! ;) ) Hat mir eine Stoffwindelmami gesagt, dass sie diese Sachen in einem Eimer von IKEA aufbewahrt und da da ja Sauerstoff rankommt, denke ich mir, dass das dann schon eine Geruchsbildung gibt oder?

    Hättest du Tipps für mich als Erstmami zu den Stoffwindeln? Weißt du, ob es Sinn macht ein Testpaket anzufordern?

    Liebe Grüße aus Niederbayern,

    Vroni :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vroni,

      herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft :) Ich wünsch dir alles Gute!
      Ja, die Wetbags die ich bisher verwendet habe, von Planet Wise und auch Blueberry sind wasserdicht und geruchsdicht, absolut unkompliziert. Ich bewahre meine Windeln darin aber nur unterwegs auf! Lagern tue ich sie darin nicht, das steht auch oben im Artikel.
      Denn der Urin zersetzt sich und dabei entsteht Ammoniak, nach nur einem Tag hast du ein entsprechendes Klima in einem abgeschlossenem System wie einem Wetbag oder auch einer Windeltonne und nach 3 Tagen treibt es dir dann die Tränen in die Augen ;)
      Wie du oben liest, hänge ich daher die gebrauchten Windeln sobald als möglich, Zuhause natürlich sofort und war ich unterwegs, wenn ich dann wieder Zuhause bin, auf die Leine zum Trocknen auf. Sind die benutzten Windeln trocken, lagere ich sie in einem Wäschekorb, bis ich genügend Windeln für eine Waschladung zusammen habe. So minimiere ich die Windelwäsche enorm!
      Lagere ich in einem abgeschlossenen System muss ich spätestens alle 3 Tage waschen, da sonst der Ammoniak die Windeln angreifen könnte.
      Ich lege sie auch nicht nass übereinander in den Wäschekorb, da kommt dann zwar Luft dran, aber immer nur an die Windeln die außen liegen, die die unten liegen bleiben weiterhin feucht und es entsteht auch dort Ammoniak, also auch hier sollte man dann spätestens nach 3 Tagen waschen. Im Winter mache ich das dann auch, da die Windeln an der Leine meist nicht mehr trocken werden. Jetzt im Frühjahr, Sommer und bis in den späten Herbst nutze ich persönlich das Aufhängen und Vortrocknen am liebsten, so vermeide ich den Ammoniak und ich finde es geruchlich auch viel angenehmer ;)

      Hatte hierzu auch nochmal was zum Thema Überhosen-System geschrieben: http://wunschkind-herzkind-nervkind.blogspot.de/2015/02/das-uberhosen-system-und-warum-ich.html

      Ich selbst habe recht spät mit Stoffwindeln angefangen, da war der Zwerg schon 16 Monate, leider. Ich habe keine Testpakete genutzt, mir war das zu umständlich. Erst einen Stapel bekommen, testen, dann wieder zurückschicken und dann die eigenen dann kaufen... ich habe intensiv im Internet gelesen, war auf einem Workshop (da kann man sich dann wirklich mal alle Systeme im Original genau ansehen und testen und mal an Modellen anziehen und so üben, kann ich nur empfehlen!) und ich empfehle dir auch die Gruppe Stofwindel-Chat auf Facebook. So habe ich dann für mich ausgesucht, was ich ausprobieren und verwenden möchte und bin damit auch nicht falsch gefahren :)

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen