Samstag, 19. April 2014

Kräuter sammeln

Für das Herzkind werden die Meerschweinchen immer mehr, Teil unseres täglichen Lebens. Wenn ich ihn frage, ob wir hoch zu den Meerschweinchen wollen, fängt er sofort an an zu strahlen und zu grinsen und läuft meist schon an die Treppen und weiß damit ganz genau was ich meine.

Er möchte sie auch füttern, obwohl er sich noch nicht recht traut und oft doch noch die Hand wieder zurück zieht. Ich binde ihn schon so weit als möglich ein, wenn er möchte. Verantwortung im Umgang mit Tieren ist mir sehr wichtig! Gerade in meiner Tierschutzarbeit begegnet mir das Gegenteil leider noch so oft! Tiere werden nur als Kuscheltiere für die Kinder angeschafft und ihrem Schicksal überlassen. Was lernen die Kinder denn dann dabei?

Für mich begann dieser verantwortungsbewusste Umgang der Tiere schon darin, dass ich sie weder in meiner Schwangerschaft noch danach abgegeben habe. Auch das erlebe ich immer wieder in meiner Tierschutzarbeit. Kaum sind Kinder unterwegs oder die Anfangszeit etwas stressiger, werden die Tiere abgegeben. Ob sie es dann im neuen Zuhause wirklich besser haben, ist immer fraglich. Natürlich hat man am Anfang weniger Zeit, kann vielleicht nur die nötigste Betreuung übernehmen, aber das vergeht! Und für ein Kind sind Haustiere, wenn ein richtiger Umgang gepflegt wird, eine absolute Bereicherung!

Gestern schnappten wir uns dann nach langem Zögern, bei dem unvorhersehbarem Wetter, unser Körbchen und gingen Gras, Spitzwegerich und weitere Leckereien für unsere Meerschweinchen sammeln. Das Herzkind half fleissig mit, entweder er reichte mir den Korb oder pflückte selbst oder nahm mir das Gepflückte ab und legte es in den Korb. Leider mussten wir dann doch schneller als geplant, den kleinen Spaziergang abbrechen, denn das Unwetter kam direkt auf uns zu. Es wurde verdammt dunkel... Zum Schluß war es dann doch nur ein kleiner Schauer, aber woher soll man das wissen? 
Zuhause fütterten wir zusammen die Meerschweinchen und vergnügten uns dann auf der heimischen Terasse und dem Garten (kann man den im Moment so nennen???) weiter. Der Zwerg hatte auch da seinen Spaß und kam somit noch etwas raus an die Luft.






Kommentare:

  1. Huhu, ich les ja immer fleißig mit und jetzt muss ich mal was fragen. Wir haben zwei Meerschweinchen. Jetzt ist uns am Donnerstag überraschenderweiße das eine Verstorbenen. Beide sind 6,5 Jahr alt. Jetzt weiß ich grad nicht weiter, das eine Schweini ist jetzt ja alleine. Das ist ja ziemlich doof. Aber ein neues dazu holen, geht sowas gut? Und dann ein Jungtier? Oder ein älteres dazu nehmen? Oder das Schweini allein lassen? Ich dachte du hast da vielleicht nen Tipp für uns. Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,
      es tut mir sehr leid, dass eines eurer Schweinchen gestorben ist :(
      Alleine halten ist natürlich keine Option. Meerschweinchen sind sehr soziale Tiere und da sie bei guter Pflege auch gerne mal 8 Jahre alt werden können in selten Fällen älter, würde das Tier noch eine lange Zeit alleine leben müssen.
      Ein zu junges Tier ist meist auch nicht so gut. Das Junge langweilt sich vielleicht, dass ältere Tier fühlt sich gestresst. Schau doch mal in Tierheimen oder Notstationen deiner Umgebung, dort suchen auch immer wieder ältere Tiere ein neues Zuhause. Bei richtiger Vergesellschaftung und passend ausgesuchtem Tier klappt es dann super. bei erfahrenen Notstationen bekommst du dann auch gerne Hilfe bei der Vergesellschaftung und musst das nicht alleine machen, wenn du unsicher bist.
      Jedenfalls möchte ich gleich sagen, es gibt keine Meerschweinchen die sich nicht wieder vergesellschaften lassen :)

      Liebe Grüße, Sabrina

      Auf unserer Homepage www.sos-meerschweinchen.de findest du unter der Links auch eine Liste mit Notstationen ins ganz Deutschland.

      Löschen