Samstag, 14. September 2013

Unter dem Couchtisch

Wie schon erwähnt, haben wir zwar ein Spielzimmer, aber alleine wird das noch nicht genutzt. Ist auch verständlich. Das Herzkind will und muss dort sein, wo wir sind und das ist unser Wohnzimmer! Gestern sind dort die letzten Gegenstände und Körbe von uns verschwunden und in einen Schrank umgezogen, um damit vor dem Herzkind in Sicherheit zu sein...

Nun gehört die Couchtischablage ganz alleine dem Herzkind und ich wollte euch einfach mal zeigen, was sich dort alles tummelt:


Gestern waren wir auch wieder einmal beim Möbelschweden und der tolle Spieltunnel (links) musste gekauft werden. Schon in Pekip ist der kleine Keks ohne Furcht und Zögern dadurch gekrabbelt, also mussten wir ihn haben!


Seit gestern ganz neu dabei: Das Musikkörbchen. Von Freunden haben wir die Musikinstrumente bekommen, welche deren Kind nun nicht mehr braucht. 




Das Schatzkörbchen mit ständig wechselndem Inhalt darf natürlich nicht fehlen. Auch ein Korb mit den verschiedensten Bällen ist vorhanden. Damit wird sehr gerne gespielt und den Bälle im Wohnzimmer hinter her gejagt. Dazu gehört noch die Sensorikbox, in welche er seine Bälle wirft und wieder heraus holt. Das nächste Körbchen ist mit einem Bilderbuch und den dazu passenden Schleich-Figuren bestückt. Alle Figuren dazu haben wir noch nicht, es wird sich also noch füllen. Das Herzkind ist mittlerweile sehr daran interessiert, was wir sagen und hört aufmerksam zu. Zusätzlich stellen wir die passenden Figuren dann auf die Bilder. Hin und wieder klappt es auch schon, dass er selbst zu der passenden Figur greift.... Zufall oder schon bewusst?



Dann habe ich aus einer Vorratsdose selbst eine kleine Sensorikbox gebastelt. Stoff darum geklebt, Schlitz hineingeschnitten und passende Deckel (von Marmeladengläser und Co.) dazu getan. Das Herzkind weiß zwar wohin die Deckel sollen, bisher ist seine Motorik dafür aber noch nicht ausgereift. Die Deckel werden daher nur oben aufgelegt und noch nicht hinein gesteckt. Mit den Deckel alleine lässt es sich aber auch wunderbar spielen...

So sieht es also derzeit bei uns unter dem Couchtisch aus... und bei euch?

Kommentare:

  1. ...bei weitem nicht so ordentlich wie bei euch :D Martha hat in der ganzen Wohnung ihr Spielzeug verteilt, aber am spannendsten ist es eh Bücher und DVDs aus den Regalen zu ziehen, abends ist dann immer erst mal ne halbe Stunde aufräumen angesagt.
    LG
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Svenja,

      schön, dich zu lesen :) Ich habe das Glück, dass der ganze Kleinkram im Wohnzimmer hinter Schranktüren versteckt ist und damals bei der Wahl der Türen, bei denen ich noch nicht an ein Baby gedacht habe, habe ich Türen ohne Griffe gewählt. Also mit einem Dtuckmechanismus, bin gespannt wann er denn raus hat ^^ Dann darf ich auch sicherlich genauso hinterher räumen ^^
      Über den Tag werden die Körbe aber auch heraus geholt, geleert... manches sortiert er wieder alleine ein und den Rest muss ich natürlich wieder einräumen. Finde es mit den Körben aber sehr praktisch. Abends kommt alles wieder unter den Tisch und fertig :)

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen
  2. Was für ein toller Artikel! Da werde ich ganz viel von umsetzen!

    Lg Anja

    AntwortenLöschen