Samstag, 1. November 2014

Wenn´s mal wieder länger dauert...

Gestern half mir das Herzkind beim Saubermachen der Meerschweinchen. Also genauer gesagt der Meerschweinchengehege... bis vor Kurzem erledigte ich das fast immer alleine... Mittwochs... am Oma-Opa-Tag... da hab ich meine Ruhe und werde schnell fertig. 

Das ist in der Regel die Intention von uns Erwachsenen. Aufgaben schnell und zügig erledigen und dann zur Nächsten. Das dies mit Kleinkind und Kindern allgemein so nicht mehr möglich ist, wissen glaube ich alle Eltern nur zu gut.

Nur was lernen unsere Kinder dabei? Nichts! Sie werden aus diesen Aufgaben ausgeschlossen und lernen nichts! Es bringt auch nichts solange zu warten, bis das Kind "so alt bzw. älter ist, dass es das nun auch endlich übernehmen kann"... denn jede Aufgabe muss zunächst erlernt und geübt werden. Egal in welchem Alter. Stellen wir uns doch mal Folgendes vor: Wir möchten einen Beruf erlernen und gelangen in unseren Ausbildungsbetrieb, der von uns auf der Stelle verlangt alles zu können, dies korrekt und bitte auch in einer angemessenen Zeit... wären wir überfordert? Würden wir dies ohne Erfahrungsschatz und dem Wissen tun können? Wie würden wir uns fühlen nach dieser Aufforderung?

Das Herzkind hat hin und wieder schon mithelfen können beim Saubermachen. Mal fiel der Oma-Opa-Tag aus, mal musste ich die Gehege mal an einem anderen Tag reinigen... aber immer wieder war mir und ist mir, der Oma-Opa-Tag am liebsten, denn dann geht alles schneller...

Nun, die sensible Zeit für das Unterstützen und helfen wollen beginnt jetzt schon, im Kleinkindalter! Wenn wir damit warten wollen, "bis sie es können", dann ist es zu spät. In der Pupertät ist es zu spät... kennen wir alle, stimmts? Jetzt haben wir die Chance, jetzt wollen unsere Kinder uns helfen, uns unterstützen und dabei lernen.

Natürlich wird das nicht schnell gehen, nicht zügig ablaufen, nicht von Anfang an korrekt funktionieren... ich hab darüber schon einmal einen Artikel über den Faktor Zeit geschrieben. Aber wenn nicht jetzt, wann dann?

Es wird natürlich immer Aufgaben geben, welche die Kinder alleine durch ihre motorischen Fähigkeiten noch nicht ausüben können.... vielleicht aber Teilschritte? 

Das Herzkind jedenfalls hat sich unheimlich gefreut, mal wieder bei der Reinigung der Meerschweinchengehege mithelfen zu dürfen. Als ich sagte, wir tun dies heute, schnappte er sich sein Schippchen und den Kehrbesen und folgte mir.
Ich sag euch, wir sahen beide aus wie panierte Schnitzel... aber immerhin, das Herzkind war ein stolzes und freudestrahlendes paniertes Schnitzel!
Immer wieder wiederholte er "Iiiii.... Meer... dauer...Mama!" Was soviel heißen soll, wie "Ich mach die Meerschweinchen sauber, Mama!" "Ich kann das schon!" Er war überglücklich helfen zu dürfen und sehr viel davon schon ganz alleine tun zu können. Er schippte dreckiges Einstreu aus dem Gehege, er brachte die Gehegeeinrichtung zum Reinigen ins Bad. Er half beim Verteilen des neuen Einstreus usw.

Ja, es dauerte gefühlte Stunden länger, da geb ich euch recht! Und sicherlich hätten wir noch einiges mehr im Haushalt erledigen können, in dieser Zeit. Aber was lernt unser Kind dabei? Auch nicht zu unterschätzen ist dabei die gemeinsame Zeit, die wir zusammen verbringen. Kinder sind gerne mit uns zusammen und wenn sie dabei noch Aufgaben selbstständig übernehmen dürfen, dann ist das für sie eine wundervolle Zeit. Sie brauchen keine "Spielstunden", wenn sie nur mit uns zusammen sind und gemeinsam etwas mit uns tun können. Dann sind sie glücklich.

Ich war jedenfalls mächtig stolz auf mein kleines Helferlein... irgendwann lass ich ihn den kompletten Haushalt schmeißen und lehne mich mit einer Tasse Kaffee zurück.... Träumen wird man doch wohl dürfen, oder?


Nicht die schönsten und qualitativ tollsten Bilder... aber nicht immer ist die Kamera zur Hand. Das Handy tut es auch, um solch wundervollen Momente einzufangen ♥




1 Kommentar:

  1. mal abgesehen von dem tollen Beitrag - was für ein tolles Meerscheinchengehege!! :-)
    Vielleicht zeigst Du davon nochmal ein paar Fotos....
    lieben Gruß aus dem hohen Norden
    Tine

    AntwortenLöschen