Montag, 29. September 2014

21 Monate entdeckt das "Ich"

Und der nächste Monat ist rum! Noch 3 Monate und mein Herzkind wird 2 Jahr alt! Wahnsinn!

Ich glaube wir kommen nun so langsam in die Phase der "Sprachexplosion", es kommen wirklich viele neue Wörter hinzu, die nun in seinem Sprachschatz übernommen wurden und ebenso viele Wörter spricht er immer wieder direkt nach, bindet sie aber selbst noch nicht ein.

Brumm-Brumm wird nun auch immer öfters Audo genannt! Vor 1 Woche kam nun auch Oma hinzu! Der Frosch ist übrigens "qurrrks" oder so ähnlich... also eher als bekäme der Frosch den Hals herumgedreht, als das er quaken würde ;)
Eier, obwohl er sie nur so mittelgerne isst und seit zwei Tagen auch Hunga!!! Und auch "I, I, I!!" Er baute es so selbstverständlich ein, dass ich es erst garnicht wahrnahm. Er zeigt auf sich und sagt "I", immer dann, wenn er etwas selbst tun möchte.

Und da wären wir auch schon beim "I"! Das "I" wird immer größer und fordernder! Anziehn, umziehen, Windelwechsel usw. kann je nach Laune sehr anstrengend werden und Nerven behalten ist wirklich ein Drahtseilakt! Der Zwerg lief daher auch mal tageweise einfach nackig herum. Seit dem hat er übrigens auch eine Schmoddernase... so ist das eben, wenn es eigentlich kein warmer Sommer mehr ist.

Die Nächte... oh weh... für mich ein absolutes Rätsel mit 7 Siegen... minimum! Im Grunde ist täglich wechselnd alles dabei. Die eine Nacht schläft er durch, man hört ihn höchstens mal etwas trinken.... die nächste Nacht  wird er zig mal wach, will ständig Wasser trinken und ich hol ihn dann auch zu uns ins Bett... dann kann ich wieder nicht schlafen... es ist zum Mäusemelken...

Ich denke, leider scheint er genauso zu sein wie ich und verarbeitet sehr, sehr viel Nachts im Schlaf. Ich kann damit natürlich umgehen und nach einem verwirrendem Traum wieder weiterschlafen. Er schreckt dann hoch, wird wach und braucht Nähe und Trost. So ist das eben... Nachbarn von uns, welche selbst 3 Kinder haben, sagten schon: "Mit 3 wird alles besser werden...." Sie hatten auch keine guten Schläfer... ok, sind ja nur noch 15 Monate... hust... ich halte weiter durch... was soll man auch anders machen?

Wie ihr im Moment lest, finde ich unser Zusammenleben recht anstrengend. Zwerg hat seinen eigenen Willen, hat seine eigene Wünsche... diese kollidieren mit unseren Wünschen als Eltern.... ahhhh. Ganz ehrlich? Im Moment freue ich mich sehr auf November, dann beginnen wir mit der Eingewöhnung bei der Tagesmutter. Vielleicht braucht der Zwerg nun langsam einfach auch mehr als nur Mama. Natürlich gehen wir zum Turnen, in die Krabbelgruppe, gehen raus und ich biete ihm viel an... aber das bin die meiste Zeit doch nur ich, als Hauptbezugsperson.

Ich merke doch, dass er mich immer weniger braucht tagsüber, dass er sich immer mehr auch alleine beschäftigt und ich mich im kompletten Haus auch ohne ihn aufhalten kann. Vor wenigen Monaten nach unmöglich! Überall musste er mit hin (logischerweise) und nun ist er schon so selbstständig. Wenn ich sage, ich muss dort und dort hin im Haus, ob er mit will... schüttelt er den Kopf und bleibt wo er ist, beschäftigt sich alleine weiter. Wenn er dann nicht mehr alleine sein will, kommt er einfach hinter her. Läuft die Treppen hoch oder runter und hilft mir dann bei meiner Hausarbeit.

Ja, er wird schon richtig groß, auch optisch. Jeden Tag scheint er ein Stück zu wachsen, jeden Tag wird das Gesicht ein Stück bubenhafter, ein Stück frecher. Wo ist mein kleines Baby hin?

Es ist wirklich nicht immer einfach ein selbstständiges Kind zu begleiten. Mein Mann sagt dann gerne "Du wolltest, dass er so selbstständig ist!" Ja, das wollte ich und das will ich auch weiterhin. Ich will ihn in seinem Wachsen und Streben unterstützen und wertschätzen und nicht klein halten und unterdrücken. Ja, es ist verdammt nochmal nicht immer einfach. Aber ich bin auch unglaublich stolz auf jedes Stückchen Selbstständigkeit, welches er sich erarbeitet hat! Und auch wenn ich hundemüde bin, wir gehen weiterhin diesen Weg! Zusammen!

"Mama!Iii!Iii!" Er will den Yogurth umrühren! Er alleine! Natürlich!

Kommentare:

  1. Meiner ist letze woche 24 Monate alt geworden, auch nicht immer einfach aber man liebt sie und es ist schön zu sehen wie sie jeden Tag etwas mehr können

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michaela,

      ja, die Natur hat das schon gut eingefädelt, dass wir unseren Nachwuchs immer lieben werden ♥

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen
  2. süßes bild <3
    ist immer lustig was andere so sagen: "dann und dann wird alles besser oder ändert sich" ich glaube das ist von kind zu kind unterschiedlich ich arbeite ja als Erzieherin und weiß z.B. von einer Mutter mit drei größeren Kindern, deren jüngste ist jetzt 7, dass sie immer noch nicht durchschlafen :D unser Sohn schläft auch nicht durch, bzw. sehr selten, und ich mache mir wenig Hoffnung auf baldige Besserung, deshalb baue ich immer wieder ruhe- und kuschelpausen in den tag ein :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ave-Maria,

      erzähl mir doch sowas nicht. Das will ich garnicht hören *lalalalala* Ich hab nix gelesen ;)

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...