Donnerstag, 16. April 2015

Wildpark Poing bei München - mein Ausflug-Tip!


Der Wildpark liegt ca. 30 Autominuten von München entfernt und somit gerade für Touren mit Kleinkindern noch in einem fahrbaren Rahmen. Alle Wege dort sind kinderwagentauglich, so dass man diesen oder auch den Bollerwagen mitnehmen kann und somit müde Kinder kein Problem darstellen.
Der Wildpark ist wirklich sehr großflächig und großzügig angelegt. Die Tiere haben viel Platz und Freifläche und können sich auch komplett zurückziehen, wenn sie wollen. Manche Gehege sind auch offen, so dass die Tiere auch direkt zu einem kommen könnten, wenn sie denn wollten... dafür sollte man sich aber lieber das Pellet-Futter aus dem Automaten ziehen, das finden sie alle lecker. Das Saatfutter, welches man direkt an der Kasse bekommt wird eher liegen gelassen und die Vögel können es sich später holen...

Der Zwerg war sehr begeistert davon im Wald laufen zu können und gleichzeitig viele Tiere zu sehen. Es gibt einen kleinen Imbiss-Bereich und dort angeschlossen viele Tische und Bänke, die zum Picknicken einladen. Es ist also eher darauf ausgelegt, seine Verpflegung selbst mitzubringen. Hier befindet sich auch der wirklich riesige Spielbereich und mit riesig, meine ich auch riesig! Das kommt auf der Homepage des Wildparks überhaupt nicht in diesem Umfang rüber. Ich denke hier ist für jedes Kind und jede Vorliebe etwas dabei. Neben den normalen Kletterburgen, Schaukeln, Wippen usw. gibt es eine große Rutsche, die sich von einem hohen Baum herab schlängelt und einen großen Wasserplanschpark. Und dann gab es noch das allertollste überhaupt für den Zwerg: Bagger!
Es standen mehrere elektrische Bagger bereit, vor welchen sich Schlangen bildeten. Ich dachte zunächst noch, sie sind kostenpflichtig, so wie ich es bisher immer erlebt habe. Nein! Sie kosten nichts! Man darf sie einfach nutzen, ich fand das unglaublich toll. Hier findet keine Abzocke der Eltern statt. Damit auch mal die anderen Kinder in der Schlange dran kommen, geht nach ca. 5 Minuten der Strom aus und signalisiert damit, dass nun gewechselt werden muss.
Wäre es nach dem Zwerg gegangen, wären wir an diesem Tag wohl nicht mehr von diesen Baggern weg... aber zu diesem Zeitpunkt hatten wir gerade mal den halben Park gesehen.

Die kleinen Bachläufe fand der Zwerg dann aber auch toll und er planschte ausgiebig darin, warf Steinchen und beobachtete, wie diese darin versanken, wie hoch sie dabei spritzten usw.

Am Ende des Tages fanden wir uns dann noch bei der Greifvogel-Show, die zweimal am Tag stattfindet. Sie war wirklich sehr toll gemacht und der Moderator und Tierpfleger waren mit Begeisterung dabei, dass merkte man der ganzen Show auch an. Keiner der Vögel wurde gezwungen, sie konnten sich frei entscheiden, ob sie lieber wieder in ihre Gehege flogen oder auf einem Baum blieben und beobachteten oder in die Mitte des Showbereichs kamen um ihre Runden zu drehen.

Wir waren knapp 7 Stunden im Park. Man kann also wirklich einen ganzen Tag daran verbringen. Wenn die Kinder größer sind und den Spielbereich auch wirklich nutzen, könnte man wohl noch deutlich mehr Zeit verbringen. Durch die größe des Parkes verlaufen sich hohe Besucherzahlen sehr gut, teilweise in manchen Parkbereichen wirkt es dann sogar noch recht leer. Nur auf dem Spiel- und Picknickbereich fallen die hohen Besuchermengen dann auf, was die Kinder sicherlich weniger stört. Für die Eltern könnte es etwas stressig werden, gute Sitzplätze zu finden und die Kinder im Auge zu behalten.

Ich fand diesen Ausflug durch und durch gelungen. Mir hat es im Wildpark Poing sehr gut gefallen und wir werden, bei weiteren München-Touren sicherlich auch mal wieder hingehen.











Kommentare:

  1. Das hört sich echt super an! Dürfen Hunde mit rein? Dann wäre es unser Traum :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. >.< Leider nein, habs grad selber schnell auf der HP nachgeschaut... aber vielleicht interessierts hier ja noch wen ;)
      Dann wirds wohl nix für uns...
      Darf ich nen Tipp reinschreiben, wo man auch mit Hund hin darf? Sonst einfach löschen bitte :)
      Wir gehen als in den Wildpark bei Allensbach, da kostet zwar der Bagger was, dafür können wir da mit Hund rein!

      Löschen
    2. Hallo Julia,

      ich glaube, das liegt an den offenen Gehegen, dass sie wohl keine Hunde erlauben.
      Falls sich doch mal einer von der Leine losreisst oder manche Halter nicht so umsichtig sind, könnten Wildtiere zu schaden kommen.... ich denke, das wird der Grund sein.

      LG, Sabrina

      P.S.: Danke für den Tip :)

      Löschen