Samstag, 20. Dezember 2014

Buchverlosung: Kleine Kinder sind große Lehrer


Vor mir liegt ein recht unscheinbares kleines rotes Büchlein. Das Erste was mir einfällt, wer kauft dieses Buch? Die Aufmachung ist so schlicht und wenig ansprechend für die Käuferwünsche der heutigen Zeit. In welchen Regalen wird es zum Verkauf stehen? Würde es in der Ecke der Erziehungsratgeber eingeordnet werden? Ich weiß es nicht.

Liest man hingegen die Inhaltsangabe, macht das Buch sehr neugierig. Genau deshalb sagte ich auch zu, als mich der Beltz-Verlag fragte, ob ich ein Rezensionsexemplar von ihnen haben möchte.

"Wie wäre es, die Nase einmal da reinzustecken, wo Lernen ohne jeden Zweifel gelingt, uns sich dann zu fragen, was man dort über das Lernen lernen kann?" so schreibt der Autor Marco Wehr und genau dies ist die Kernfrage seines Buches in dem es darum geht, warum kleine Kinder die Genies der frühen Jahre sind und warum Genies im allgemeinen und Meister ihres Faches im Grunde genauso lernen wie es Kinder schon tun.

Kinder haben ein großes Ziel: Erwachsen werden! Und diesem Weg zum Ziel, folgen sie! Unermütlich! Mit allen Rückschlägen, mit allen Herausforderungen. Kinder lehren uns, wie wichtig es ist ein Ziel und eine Motivation zu haben. Das Rückschläge und Misslingen dazu gehören und wir daran nicht verzweifeln müssen, sondern es uns sogar weiterbringt. Denn nur Übung macht den Meister! Dieses Sprichtwort trifft auf uns alle zu, auf alle die etwas Neues erlernen wollen oder auch Meister ihres Faches werden möchten.

Es ist wichtig, dass dann das richtige Umfeld gegeben ist: "Wenn das Kind Sehen lernt, dann muss es etwas zu sehen geben! Wenn es sprechen lernen will, dann muss jemand mit ihm sprechen! Wenn es die Welt ertasten, erfühlen, erforschen will, dann muss etwas da sein, was man erfühlen, ertasten erforschen kann!" So schreibt der Autor.

Interessant finde ich auch die Überlegungen des Autors warum wir als Erwachsene den Alltag so kurz finden. Warum 24 Stunden so rasent schnell vergehen und wir als Kind dachten, der Tag würde nie zu Ende gehen, so wundervoll ist er. Kennt ihr sicher auch? Ich war sehr beeindruckt von dieser Information. Hier möchte ich allerdings nicht zuviel verraten!

In jedem Fall wirkt Zeit sehr kostbar für uns Erwachsene, gerade weil sie uns so kurz erscheint. Misslingt uns etwas, müssen wir etwas nochmals tun, ist es für uns sehr frustrierend, eine Zeitverschwendung, wir verlieren sehr schnell die Lust daran. Oft geben wir dies auch so an unsere Kinder weiter, als wäre Misslingen etwas schlimmes, etwas das vermieden werden muss.

"Können Sie sich ein kleines Kind vorstellen, das auf diese Weise reagiert, wenn man ihm etwas zeigt? Das Angst davor hat, dass etwas nicht funktioniert, uns es deshalb tunlichst lässt, es auszuprobieren? Wenn Kinder eine derart naive Einstellung zum Lernen hätten, dann würde heute niemand von uns auf zwei Beinen laufen. Gehen können bedeutet tausendmal fallen!"

"Das Misslingen vermeiden zu wollen, ist für mich der verhängnisvollste pädagogische Fehler, den Eltern und Lehrer machen können."

Deshalb steht der Autor dem heutigen Bildungssystem sehr kritisch gegenüber und trägt dies auch dar. Was bringen uns messbare Lernergebnisse, wie PISA, wenn es später im Beruf dazu führt, zwar Geld zu verdienen, aber wir es ohne Leidenschaft tun? Führen wir dann ein glückliches Leben? Sind wir dann überhaupt gut in unserem Job, wenn wir es ohne Leidenschaft tun? Ohne Ziel und Motivation?

Ich denke wir kennen alle die Antwort! Der Autor hält uns den Spiegel vor. Unsere Kinder! Er zeigt, wie lernen wirklich funktioniert! Und wie wichtig es für uns ist, unsere Kinder darin zu unterstützen und uns selbst davon inspirieren zu lassen!

Ein kleines, unscheinbares Büchlein, dass doch soviele wahre und wichtige Worte enthält. Ich hoffe, dass es trotzdem viele lesen werden. Und dafür habe ich hier auch ein weiteres Buch vom Verlag erhalten, welches ich über meine Facebook-Seite verlosen werde. Viel Glück!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen