Dienstag, 3. Dezember 2013

Steckturm - DIY

Stecken und Stapeln macht dem Herzkind ganz viel Spaß. Daher haben wir schon seit einiger Zeit ein Stecktürmchen selbst gebastelt. Ganz simpel aus einer Holzplatte und einem Holzstab und dazu Holzringe, welche normalerweise für Gardinen verwendet werden. Immer mal wieder schnappte sich der Keks die Materialien und versuchte die Ringe auffädeln zu können. Es gelingt ihm auch seit geraumer Zeit. Sobald allerdings  2 - 3 Ringe aufgefädelt sind verliert er das Interesse.


Um die Lernmaterialien wieder interessanter zu machen reicht manchmal nur eine kleine Veränderung der Anordnung. Hier haben wir die selbtgebastelte Steckplatte durch eine Küchentuchrolle getauscht. Und direkt war das Herzkind wieder interessiert und steckte drauf los. Es ist immer so schön ihn dabei zu beobachten. Sobald der kleine Mund etwas offen steht, weiß man, er ist gerade voll dabei und hochkonzentriert! Schaut doch wie sich die kleinen Fingerchen bewegen!







Kommentare:

  1. Uh, super Idee! Jetzt weiß ich endlich, wozu ich den alten Küchenrollenhalter nutzen kann, der hier noch ungenutzt rumsteht ;-)

    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner Blog! Montessori könnte wirklich ein wenig mehr in die Köpfe der Eltern einziehen.
    Hab dich gerade entdeckt und möchte dich gleich mal zum Best Blog Award einladen: http://bunterschmetterlingsgarten.blogspot.de/2013/12/best-blog-award.html
    Würde mich freuen, wenn du mitmachst.

    Liebe grüße

    AntwortenLöschen
  3. Das habe ich auch jetzt mal versucht… unser ist aus Metal, ein wunderbarer Beissring findet Junior ;-)

    Ich würde mich freuen wenn du mit machst:
    http://konsolenmami.blogspot.de/2013/12/best-blog-award-ich-wurde-getagt.html

    AntwortenLöschen