Montag, 19. Dezember 2016

Das Kletterdreieck - ein Gemeinschaftsgeschenk, das lange währt!

Werbung:
Schon während der Schwangerschaft werden wir von der Verwandschaft und Freunden gefragt, was sie denn unserem Kind schenken können. Und das ist erst der Anfang! Zu jedem Geburtstag, zu jedem Weihnachten und Ostern und sonstigen Festen werden wir immer und immer wieder gefragt werden. Was kann geschenkt werden? Was braucht das Kind? Was wünscht es sich?

Gerade zur Geburt und in den ersten Jahren entscheiden hauptsächlich wir, die Eltern, darüber, welche "Wünsche" unsere Kinder haben und geben dies an die Freunde und die Verwandschaft weiter. Das zuviel Spielzeug und zuviele Geschenke, die ausgepackt werden sollen, eher nicht so schön für das Kind sind, dass wurde in vielen Artikeln und Büchern schon beschrieben. Besser sind meist wenige oder ein großes Geschenk. So kann sich das Kind gezielt darauf konzentrieren und kein Geschenk wird mit Missachtung gestraft bzw. das Kind ist nicht überfordert mit der Fülle an plötzlicher Auswahl.

Große Geschenke haben meist auch ihren Preis! So bieten sich diese als Gemeinschaftsgeschenke an und meistens sind auch die großen Geschenke die Nachhaltigsten. Die Geschenke, die über Jahre hinweg genutzt werden können. 

So ist es z.B. auch mit den Materialien nach Emmi Pikler. Die Kleinkindpädagogin Emmi Pikler beschrieb zu ihrer Zeit, dass jedes Kind, ließe man es ihm seine Zeit und den Raum sich zu entfalten, sich gemäß seines eigenen inneren Bauplans heraus entwickeln könnte. Wir sollen unseren Kindern nichts abnehmen bzw. ihnen helfen. So nehmen wir ihnen wertvolle Erfahrungen des Selbstentdeckens. Wir können ihnen aber Anreize bieten, passend zu ihrem jeweiligen Entwicklungsstand. So hat Emmi Pikler viele passende Materialien und Geräte entwickelt, die wir unseren Kindern anbieten können. So auch das Kletterdreieck.

Es ist für Kinder ab dem Zeitpunkt des Hochziehens geeignet. So können sie in ihrem eigenen Tempo üben sich Hochzuziehen, höher zu Greifen, einige Schritte seitwärts zu gehen und auch irgendwann die erste Stufe zu erklimmen und dann die Nächste und die Nächste. Bis die Kinder irgendwann an der Spitze angekommen und das Umgreifen üben und dann das Rübersteigen und dann wieder zurück und irgendwann auf der anderen Seite dann auch hinunter. Viele, viele Bewegungsabläufe und der Gleichgewichtssinn können so mit dem Dreieck geübt und gefestigt werden. Im eignen Tempo, zur eigenen Zeit, wenn die Kinder dafür bereit sind. Die Wiederholung gibt den Kindern Sicherheit und bringt sie in ihrer Bewegungsentwicklung weiter. 

Wesentlich ist, dass das Kind möglichst viele Dinge selbst entdeckt. Wenn wir ihm bei der Lösung aller Aufgaben behilflich sind, berauben wir es gerade dessen, was für seine geistige Entwicklung das Wichtigste ist. Ein Kind, das durch selbständige Experimente etwas erreicht, erwirbt ein ganz andersartiges Wissen als eines, dem die Lösung fertig geboten wird. 
- Emmi Pikler -

Als nun meine Tochter soweit in ihrer Entwicklung war, dass sie sich an vielen Möbelstücken hochzog, durchstöberte ich das Internet nach einem Kletterdreieck. Es gibt einige Anbieter, kleine Dreiecke, große Dreiecke, zusammenklappbar oder auch nicht und auch Anbauelemente, die die Bewegungsmöglichkeiten der Kinder noch weiter unterstützen.
Bei der Firma KlapperSpecht bin ich dann hängen geblieben und schrieb sie einfach mal an. Diese stellten mir ihr wundervolles Kletterdreieck zum Testen zur Verfügung und bevor ich nun weiter über das Kletterdreieck berichte, habe ich KlapperSpecht einige Fragen gestellt:

- Wie lange gibt es eure Werkstatt schon und seit wann produziert ihr diese tollen Kletterdreiecke? 

Unsere Werkstatt gibt es schon seit 2011, aber die tollen Dreiecke produzieren wir erst seid Mai 2016.

- Es gibt schon viele Anbieter von Kletterdreiecken, wieso dachtet ihr, solltet ihr ebenfalls ein weiteres Dreieck anbieten? Was macht euer Kletterdreieck einzigartig? 

Ja, es stimmt,  dass es schon ein Paar gibt. Unser Dreieck ist aus dem schönen Buchen-Vollholz gefertigt und nicht aus einem anderen Werkstoff oder Holzart,  wie z.B. Kiefer (bei Kiefer bekommt man nicht so eine glatte Oberfläche durch die langen Fasern des Holzes) und ein weiterer Grund ist die Größe. Unser Dreieck ist 15 cm höher gemacht als alle anderen herkömmlichen Dreiecke und mit 2 zusätzlichen Sprossen versehen, für nochmehr Kletterspaß . 

Sehr schön verarbeitet. Das Dreieck steht sehr stabil und Klappmechanismus kann auf Wunsch noch mit einer Sicherung versehen werden.
  
- Die Bilder eurer Weihnachtsproduktion zeigen, dass ihr sehr beschäftigt seid. Habt ihr euch die Nachfrage so vorgestellt? 

Ehrlich gesagt haben wir nicht gedacht das unsere Produkte so gefragt sind, aber das freut uns natürlich sehr und auch, dass sie so gute Ressonancen bekommen.  
- Wie wird es im nächsten Jahr weitergehen? Auf welche kommenden Ideen dürfen wir uns noch freuen?

Über die Weihnachtsfeiertage werden wir erstmal ein paar besinnliche Stunden mit der Familie verbringen und dann wird natürlich fleißig weiter gearbeitet. Ein paar neue Ideen haben wir da auch schon, aber da will ich noch nicht Zuviel verraten. Nur soviel, dass es keinesfalls langweilig wird bei uns!

Da bin ich natürlich selbst schon sehr gespannt! Ich habe mich auch gerade wegen der Höhe für dieses Kletterdreieck entschieden, es liefert so deutlich längeren Kletterspaß. Der Sohn ist sehr begeistert und findet die Höhe super! Er testet gerade aus, wie hoch er klettert kann, um dann von dieser Höhe aus, auf die Couch zu springen... auch mit der Entfernung variiert er dabei sehr und ich bekomme regelmäßig etwas Herzklopfen. Aber so ist das nun mal, das Austesten der eigenen Grenzen und Möglichkeiten und wenn die Kinder damit schon früh beginnen können, ohne von den Eltern gestützt oder gehindert zu werden, kennen sie ihre Grenzen und gehen immer nur soweit darüber, dass sie sich nicht ernsthaft verletzen können. Meist gibt es viele Anläufe bis die Kinder sich wirklich trauen. Das habe ich auch damals beim Sohn beobachten können, als wir ihm die Kletterbögen geschenkt haben. 

Jetzt haben mir natürlich einige schon die Frage gestellt, was ich besser finde für den Anfang. Kletterbogen oder Kletterdreieck. Puh... so wirklich kann ich diese Frage immer noch nicht beantworten. Sicherlich ist der Kletterdreieck für die ganz Kleinen sinnvoller, da es nicht nur gerade nach oben geht am Anfang, sondern eben die Kletterfläche etwas geneigt ist, das hilft sicherlich beim Erklimmen. Es sind eben zwei verschiedene Geräte, mit unterschiedlichen Möglichkeiten. Ich möchte keines davon missen und freue mich jetzt schon, wenn ich sie dann auch kombinieren werde. Ohnehin sind die Möglichkeiten sehr vielfältig. Es gibt bei KlapperSpecht noch Hühnerleiter bzw. Rutschbrett und Sprossenleiter als Erweiterung des Dreiecks zu kaufen. Die Sprossenleiter werden wir uns auch sicherlich noch besorgen, da sie für den Sohn bestimmt noch eine kleine Herausforderung darstellt. Das Rutschbrett haben wir schon von den Kletterbögen und die Kinder lieben dieses einfach. Dies sollte jeder entweder schon direkt mitkaufen oder dann als Geschenk zum nächsten Fest. Auch als Höhle, Tipi, Tunnel oder Kuschelecke kann das Dreieck genutzt werden. Die Kinder werden ohnehin noch viel mehr Ideen haben, als wir Erwachsene uns vorstellen können. 

Wer sich nun fragt, wo er denn bitte so viel Platz hernehmen soll, der sollte sich wirklich für eine klappbare Variante entscheiden, wie es bei KlapperSpecht der Fall ist. So kann es Abends oder wenn es mal eine Weile nicht genutzt wird, platzsparend verstaut werden. Spätestens wenn dann mal wieder schlechtes Wetter ist und garkeiner vor die Tür will, kann z.B. mit dem Kletterdreieck, Kisten, Hockern usw. ein Parcour gebaut werden und die Kinder können auch an solchen Tagen ihre Energie loswerden.

Ein Kletterdreieck ist somit eines der Geschenke, welches sehr früh, aber auch sehr lange und sehr vielfältig genutzt werden kann. Es lohnt sich also schon zeitig das Kletterdreieck auf die Wunschliste des Kindes zu setzen. Und wer jetzt noch garkeine Weihnachtsgeschenke hat und zu den Spätkäufern gehört, der hat noch die Möglichkeit bis zum 20.12.2016 bei KlapperSpecht zu bestellen und das Dreieck kann garantiert vor der Weihnachtsbaum gestellt werden und wird für strahlende Kinderaugen sorgen!

 

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die Vorstellung des Kletterdreiecks! Ich finde die klappbare Lösung auch super. Was schätzt du, wie lange die Kinder daran klettern können? Also, bis zu welcher Körpergröße etwa?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hanna,

      mein Sohn ist nun schon 4 Jahre und derzeit 104 cm groß, er kann es noch lange nutzen, sicherlich bis in die Schulzeit hinein, das Kletterdreieck selbst ist ca. 90cm hoch.

      LG, Sabrina

      Löschen
  2. Hallo Sabrina,
    Wir haben unseres von der Wolfshagener Hütte. Auch klappbar. Es ist immer noch im Einsatz, auch wenn der Sohn schon 4 Jahre alt ist.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stefanie,

      so ist es hier auch, der Sohn liebt mit 4 Jahren solche Angebote sehr und nutzt sie gerne und immer wieder.

      LG, Sabrina

      Löschen
  3. Wie sieht es denn alternativ mit der Regenbogenwippe aus? Ist das überhaupt vergleichbar? Ich hab da irgendwie leichte Entscheidungsschwierigkeiten.. ;) Danke aber für den ausführlichen Artikel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      nein, die Regenbogen ist überhaupt nicht mit einem Kletterdreieck oder auch dem Kletterbogen zu vergleichen. Bei der Regenbogenwippe gibt es keine Möglichkeiten sich wirklich festzuhalten von klein an, da keine Rundsprossen vorhanden sind. Darüber Klettern ist sicherlich zu einer späteren Zeit möglich, aber wie behilflich die Wippe dabei wirklich ist, kann ich nicht sagen. Persönlich überzeugt sie mich, wenn man wert auf die Motorikentwicklung legt, daher nicht.

      LG; Sabrina

      Löschen
  4. Vielen Dank für die Vorstellung dieses Kletterdreiecks. Das ist ein Spielgerät, was man so vielfältig und lange nutzen kann, toll.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...