Montag, 16. März 2015

Kleine Helferlein am Frühstückstisch

Für kleine Kinder ist der Alltag oft nicht einfach zu meistern. Alles ist groß, alles ist unhandlich und oft wollen wir Erwachsene auch garnicht, dass sie etwas nutzen, da wir Angst haben es könnte kaputt gehen oder dreckig werden.
Folgende Situation am Frühstückstisch: Unser Kind möchte nun selbst lernen sein Brot zu schmieren. Mit Butter oder Frischkäse... wir wissen, wie das am Anfang enden könnte... unsere Butter würde aussehen, wie nach einem detonierten Granate und der Frischkäse wäre wohl auch überall, nur nicht auf dem Brot.
Für unsere Kinder ist es allerdings sehr frustrierend, würden wir sie diese Erfahrungen nicht machen lassen. Zum einen ist da die Abweisung durch uns als Eltern, mit der Nachricht: Du bist zu klein, du kannst das nicht. Zum Anderen wird das Kind irgendwann kein Interesse mehr verspüren lernen zu wollen, wenn es immer wieder daran gehindert wird.
Also wie kann ich meinem Kind den Zugang zu Butter, Frischkäse, Marmelade usw. gewähren, ohne zu viel Verschwendung an Lebensmittel zu betreiben?

Ich habe mir schon zu Beginn kleine Glasschälchen besorgt, die man aus Hotels oder von Frühstückstischen aus Lokalen kennt. Ebenso kam vor kurzem ein kleines Butterdöschen hinzu. Beides wird vom Zwerg gerne angenommen. Gerade das Butterdöschen fasziniert ihn. Es ist handlich, es hat seine Größe. Es wirkt als wäre dort ein ganzes Butterstück nur für ihn, welches er nutzen kann. Es zeigt ihm, dass ich ihn und seine Bedürfnisse wahrnehme und anerkenne. Für unsere Kinder ist das eine zutiefste innere Befriedung. So wie es dies auch für uns wäre, wenn wir irgendwo fremd sind und alles bis ins Detail für uns vorbereitet wäre, weil an uns gedacht wurde.

Damit Kinder Selbstständigkeit erlernen können, müssen die Dinge ihrer Umgebung ihnen angepasst werden und oft sind viele unserer Alltagsgegenstände auch in ihrer Größe vorhanden. Wir müssen uns einfach nur umschauen!

Anmerkung: Das Butterdöschen habe ich bei Depot gefunden. Dort gibt es auch kleine Schälchen aus Porzellan. Die Glasschälchen habe ich damals in der Metro entdeckt. Auch Unterlegmatten bzw. Tischsets sind gerade für unsere kleinen Zwerge sehr hilfreich. Sie begrenzen den Platz und ordnet diesen für sie.






Kommentare:

  1. Sehr schöne Idee. Mein Sohn ist 19 Monate alt und will auch fleißig beim Brotschmieren helfen. Ich werde mich mal nach so kleinen Schälchen umsehen. Hilfst du deinem Sohn denn noch bzw. 'arbeitest' nochmal nach oder isst er das Brot dann so wie er es bestrichen hat?
    Liebe Grüße Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadja,

      ja, wenn er danach verlangt helfe ich ihm und arbeite ihm zu. Ich versuche dabei so wenig, wie möglich übernehmen und biete ihm daher Teilschritte an. Damit er, wenn er es möchte, dann wieder selbst weitermachen kann.

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...