Mittwoch, 30. März 2016

Zweierl-Ei vom Osterhasen

Für den Nachtisch am Ostermontag waren wir zuständig. Etwas besonderes und auch passendes sollte es sein und so suchte ich im Internet nach Ideen und Anregungen. Schließlich wurde ich fündig und weil ich diese Idee so toll fand, möchte ich sie mit euch teilen. Auch wenn es für dieses Jahr zu spät ist, Ostern kommt wieder... und dann schieb ich den Beitrag in einem Jahr einfach wieder für euch rechtzeitig vor Ostern hoch ;)


Es gab Zweierlei vom Osterhasen. Schönes Wortspiel, oder? 

Wir haben noch rechtzeitig angefangen ausreichend Eierschalen aufzuheben. Dafür haben wir ein Loch in die Eier gepickt und dieses vorsichtig ausgeweitet und das Eiweiß und den Eidotter herauslaufen lassen. Die leeren Schalen haben wir dann im heißen Wasser ausgekocht und die Eihäute entfernt.

So konnten die Eier dann mit einer leckeren Frischkäse- und einer Himbeer-Schokoladen-Creme gefüllt werden. Die Frischkäsecreme wurde mit einem Mango-Mirabellen-Topping gekrönt, was dann fast so aussah, wie ein echtes aufgeschlagenes gekochtes Ei. Bei dem ursprünglichen Rezept der Himbeer-Creme, haben wir die Blaubeeren einfach durch die Himbeeren ersetzt. Außerdem haben wir viel mehr der Fruchtmasse hinzugegeben, um mehr Geschmack zu erhalten.

Die Osterhäschen wurden aus einem Quarkteig hergestellt und mit einem süßen Stummelschwänzchen verziert.

Die Eier"becher" haben wir aus einem Biskuit-Teig hergestellt und ausgestochen und konnten daher sogar mitverspeist werden.

Aus diesen Einzelkomponenten bastelten wir einen wundervollen und passenden Osternachtisch, der durch die Eierschalen einfach mal anders und originell zugleich war.

Die Eierkartons eignen sich dann auch prima für den Transport!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen