Montag, 30. Juni 2014

Steckspiel mit Knöpfe

Wenn ihr irgendwo an eine große Knopfsammlung heran kommt, dann schnappt sie euch!

Mit Knöpfen lassen sich wahnsinnig viele Lernanregungen, Bastelideen und Spielmöglichkeiten gestalten. Von Steckübungen, zu Auffädelübungen. Sortierübungen nach Farbe oder Größe oder tolle Bilder mit aufgeklebten Knöpfen. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Also mit Knöpfen liegt ihr niemals falsch. Als Eltern kann man hier wirklich zum Jäger und Sammler werden. Alles kann man plötzlich brauchen und landet schon lange nicht mehr im Müll. Verpackungsmaterialien, Klorollen, Korken usw. Am Samstag erhielt ich die Knopfsammlung von Zwerg´s Uroma und wir schauten sie uns zusammen an. Alleine das machte dem Zwerg unheimlich viel Spaß. Einfach wild in den unterschiedlichsten Knöpfen zu wühlen und sie zu betrachten.

Jedenfalls, wie ihr sicherlich schon festgestellt hat, liebt das Herzkind Steckübungen in allen Variationen. Und nun sollen die Steckteilchen natürlich immer kleiner werden, das macht ihm Spaß und fordert ihn auch weiterhin. 

Also hat mein Mann gestern den Deckel eines Marmeladenglases mit einem Schlitz versehen und schon konnte es losgehen.






Kommentare:

  1. Wir haben so etwas am Wochenende mit altem Geld gemacht. Alte Pesetas und ein paar Franc, dazu eine Spardose aus Metall mit Klappdeckel. Das Kind war begeistert
    .

    Heute haben wir eure Reis - Kiste nachgemacht.
    Wir haben aber die größte Kiste mit Deckel die Ikea zu bieten hat genomnen und 20 kg Reis.
    Vorteil das Kind kann auch darin liegen.
    Einfach toll. Leider haben wir keinen Garten und der nächste Spielplatz ist auch eine Ecke weg.

    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathi,

      mit den Münzen ist auch eine ganz tolle Idee! Kann man dann auch für den Kaufmanns-Laden nehmen, wenn man einen hat :)
      Die große Reiskiste ist natürlich auch klasse, da können die Zwerge mit dem ganzen Körper den Reis erleben und fühlen. Viel Spaß damit :)

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen
  2. Meine Tochter liebt es ihre Spardose immer wieder aus zu kippen und neu zu befüllen. Nur riechen die Hände danach immer so nach Geld ;-)
    Du hast einen wunderschönen Blog, ich muss mir mal mehr Zeit zum lesen nehmen.

    GLG Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bea,

      stimmt, nach Geld riechen, dass kenn ich. Wenn man so die Kleinmünzen zählt hat man es direkt an den Fingern. Ich glaube, ich muss die Spardose vom Zwerg auch mal zur freien Verfügung stellen.

      Vielen Dank für dein Lob, freue mich dass es dir hier gefällt :)

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen