Mittwoch, 4. Juni 2014

Grovia Shell

Heute möchte ich euch die Grovia Shell Überhose vorstellen, welche bei uns ebenfalls zum Stoffwindel-Einsatz kommt.
Sie gehört zu den schlankeren Stoffwindeln, ist schmaler geschnitten und passt somit auch unter normalweite Hosen, bei denen man sonst mit dem dicken Stoffwindelpopo schon seine Probleme bekommen kann.

Ich berichte heute über die Grovia Shell als Klettversion. Der Klett begeistert mich wirklich sehr und die Überhose ist damit supereinfach anzulegen (gerade für die Männer *hihi*). Als Gegenklett fungiert der komplette obere Stoffbereich (also wie bei einer Wegwerfwindel auch), so dass eine breite Fläche gegeben ist um gegenzukletten. Ebenso können die Kletts auch übereinander gelegt werden, so dass auch bei schmalen Kindern ein guter Abschluß zustande ist. Ebenso ist die Hose auf drei möglichen Einstellung vergrößer bzw. verkleinerbar und kann somit über eine lange Windelzeit getragen werden.

Die Kletts können zum Waschen unter Schlaufen gelegt werden, was ich ehrlicherweise nicht mache. Ich klette sie einfach gegen den vorhandenen Stoff und dies hält ebenso beim Waschen. Somit spare ich mir dieses Gefummel.

Der Stoff der als Gegenklett fungiert soll nach einer Zeit zum Pilling neigen. Dies kann man aus anderen Berichten herauslesen. Bisher kann ich das noch nicht bestätigen. Allerdings ist die Grovia bei uns auch noch nicht solange im Einsatz.

In der Überhose selbst ist ein Netzstoff eingenäht, welcher vermeiden soll, das die Babyhaut mit dem PUL in Berührung kommt. Bzw. es gibt wohl Einwegeinlagen, welche wie Damenbinden auf diesen Netzstoff geklebt werden, auf dem PUL würden sie nicht halten. Der Netzstoff hat leider den Nachteil, dass er bei einer gut vollgesaugten Prefold auch feucht bzw. naß wird und die Grovia somit nicht so häufig wieder verwendet werden kann als andere Überhosen. Sie muss öfters gewaschen werden.

Eine weitere Besonderheit sind die einknöpfbaren Einlagen von Grovia selbst, diese sind ebenfalls sehr schmal geschnitten und begünstigen natürlich das schmale Windelpaket. Mehr kann ich dazu nicht schreiben, da ich diese Einlagen nicht habe und die Grovia mit meinem vorhandenen Prefolds bestücke. Dies ist problemlos möglich, ich kann sie sogar im vorderen Bereich etwas einschlagen und auch damit bleibt das Windelpaket schmaler als z.B. mit der Capri Überhose. Diese haben im Schrittbereich schon einen deutlich breiteren Schnitt und tragen somit mehr auf. (Siehe Vergleichsfoto)

Da unser Herzkind viel trinkt, reicht eine einzelne Prefold manchmal nur 2,5 h bei großem Durst. Daher legen wir meist noch eine weitere Einlage hinein. Dies ist bei der Grovia nicht möglich. Die einfachen Beinbündchen würden sonst abstehen und nicht dicht halten. Bedeutet also, man muss abwägen. Möchte man einen schmalen Windelpopo muss man dann auch öfters die Windel wechseln um Auslaufen zu vermeiden. 

Generell hält die Grovia trotz einfacher Beinbündchen dicht. Natürlich nur bis die Prefold klatschnaß ist, dann sucht sich auch bei der Grovia die Feuchtigkeit den Weg nach außen. Auch Stuhl bleibt in der Überhose. Die Erfahrung habe ich nun schon mehrfach machen müssen. Meine schönen Stoffwindeln!

Zum Abschluß möchte ich natürlich noch die tollen Designs der Grovia erwähnen. Das wunderschöne Blättermotiv, dass wir schon besitzen macht einfach Spaß und Freude und ich liebäugel auch schon mit der nächsten Grovia Shell *hüstel* Wie war das mit der Stoffisucht...





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...