Mittwoch, 12. Juli 2017

Unser Thementisch über die Wale



Hinweis: Alle Buch-, Papprohlinge- und der Schleichtierlink sind Affiliate-Links. Die Rezension über das Buch "Der kleine Schweinswal und das Meer" entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Gerstenberg-Verlag. Vielen lieben Dank dafür!

Bei uns hat sich mittlerweile ein kleiner Thementisch eingeschlichen. Ich finde ihn perfekt um jahreszeitenspezifische Themen, anstehende Feste oder Interessen meines Sohnes einzufangen. Hier kann ich ganz gezielt alles zusammenbringen und eben auch wieder wegräumen, wenn Anderes interessanter wird. 

Der Sohn findet Wale im Moment ganz interessant und beeindruckend. Ganz plötzlich tauchte eine Frage von ihm auf und zeigt, wie Kinder lernen. Sie schnappen irgendwo etwas auf, sehen etwas, fühlen etwas und dadurch entstehen Fragen, Überlegungen und der Dran diesen näher nachzugehen. Mir persönlich macht das es ja unwahrscheinlich Spaß, wenn ich mit Fragen gelöchert werden. Natürlich kann ich diese auch nicht immer sofort beantworten, aber das müssen wir auch nicht. Aber ich weiß, was ich tun kann. Pinterest ist hier eine wundervolle Inspirationsquelle und ich durchsuchte es nach Wal-Themen, Projekte usw.

Heraus kam nun ein Tisch voller Informationen über Wale, welchen ich euch heute etwas näher vorstellen möchte:


Bücher

Ohne Bücher geht bei uns wohl nichts und sie sind auch so wichtig. Durch das Vorlesen erweitert sich der Wortschatz der Kinder und sie lernen dabei natürlich. Ich ebenso! Ich habe durch das Lesen von Kinderbüchern schon Unmengen gelernt. Ich finde auch, dass sie meist viel ansprechender und interessanter geschrieben sind, als viele diese öden Sachbücher für Erwachsene. Findet ihr nicht auch?

Es haben einige Walbücher hier Einzug gehalten. Als erstes beginnen wir mit dem klassischen Sachbuch der "Wieso? Weshalb? Warum? - Reihe". Wir entdecken Wale und Delfine Es enthält wirklich umfassend viele Informationen über Wale, die Unterschiede von Zahn- und Bartenwale, was sie fressen, wie und wo sie leben usw. Es bietet einen guten Gesamtüberblick und die vielen Klappen sind für Kinder einfach immer sehr spannend.
Ebenso Sachbücher sind auch die kleinen Büchleins der "BennyBlu-Reihe". Kennt ihr BennyBlu? Ich finde ihn total klasse und bin immer wieder überrascht wieviel Sachwissen in diese kleinen Heftchen, ähnlich dem Pixiebuch-Format passen. Es gibt ein Büchlein über Wale und eines über Delfine und sind einfach sehr praktisch zum Mitnehmen und verkürzen einfach jede Wartezeit, beim Arzt oder im Restaurant. Ach ja und natürlich sind Delfine auch Wale, das haben wir mittlerweile gelernt, aber trotzdem wird in vielen Büchern gerne nochmal unterschieden, weil eben Delfine einen "eigenen Namen" haben.
Und kennt ihr schon Bücher der "Frag doch mal die Maus-Reihe"? Auch diese sind wirklich richtig toll! Dort werden ganz viele Fragen von Kinder beantwortet und mit vielen sehr schön illustrierten Bildern untermalt. Wir haben uns hier das Buch über Wale und Delfine geholt und dort wird sogar die Frage beantwortet, ob Wale pupsen können. Sowas interessiert Kinder doch immer brennend. Jedenfalls hätte ich darauf keine Antwort gewusst. Nun weiß ich Bescheid! Ha!
Dann haben wir das Buch Der Blauwal und wie der Name schon sagt, geht es darin ausschließlich um den Blauwal und viele spannende Informationen rund um das größte lebende Saugetier auf unserer Erde werden für Kinder in passende Beispiele umgesetzt. Also wielang ist der Wal? 30 m! Ok! Aber kann sich das ein Kind wirklich vorstellen? Also wird in einem Bild ganz viele Fahrzeuge die Kinder kennen, hintereinander aufgereiht und schon ist dieser Fakt für Kinder viel greifbarer! Oder wie hoch der Blas ist? Dies wird anhand von neun 7jährigen Jungen die aufeinanderstehen dargestellt. Ist doch ganz einfach, oder? 
Vom Gerstenberg Verlag haben wir das Buch Der kleine Schweinswal und das Meer als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen und wer die Vogelbuch-Reihe von Thomas Müller kennt, in welchen es immer wieder um eine Vogelart geht, die ein Jahr in ihrem Leben begleitet wird, der wird auch dieses Buch lieben. Hier wird ein kleiner Schweinswal in seinem Leben begleitet. Wie er geboren wird, wie er heranwächst, was er gerne frisst, welche Feinde er hat, wie sich kleine Jungbullen aus der Mutterherde entfernen, wie sie eine Partnerin finden und sich damit der Kreis schließt. Es ist wirklich ganz wunderschön illustriert und enthält verpackt in die Geschichte, sehr viele Informationen über Schweinswale. Sehr gelungen und endlich mal ein Walbuch, das nicht von Blauwalen, Buckelwalen, Pottwalen oder Orcas handelt.
Dann haben wir noch ein schönes Kinderbuch von der Cousine meines Mannes ausgeliehen bekommen. Es ist schon etwas älter und gibt es leider auch nur noch gebraucht. Es handelt über Abenteuer bei den Delfinen und erzählt von 6 Neffen und Nichten, die ihren Onkel in Florida besuchen. Dieser arbeitet in einem Meereszentrum und hilft verletzte Delfine wieder auszuwildern. Die Kinder erleben ganz viel in diesem Buch zusammen mit ihrem Onkel und nebenbei gibt es zwischen den einzelnen Geschichten immer wieder viel Fachwissen über die Delfine. Ganz besonders toll finde ich auch die wirklich sehr liebevollen und detailierten Zeichnungen. Falls ihr es also irgendwie gebraucht finden solltet, kann ich es sehr empfehlen. Wir lesen es zur Zeit immer Abends im Bett, da es sich sehr dafür eignet.
Das nächste Buch habe ich noch nicht, es steht allerdings schon auf meiner Wunschliste und möchte es mir bald kaufen. Die Buchbeschreibung klingt sehr toll und es handelt sich hier um Pilotwale. In Opos Reise geht es um einen alten Pilotwal der aus seinem Leben erzählt. Und auch der Tod bleibt in diesem Buch nicht aus und zeigt auf, dass er zum Leben dazu gehört, es damit aber niemals endet. Ich liebe Bücher von echten Tieren, die in Erzählform geschrieben sind, aber dennoch viel Sachwissen enthalten. 



Nomenklaturkarten und Größen sichtbar gemacht

Um die einzelnen Körperteile und Unterschiede von Zahn- und Bartwale sichtbar zu machen, habe ich für den Sohn passende Nomenklaturkarten selbst hergestellt. Ich habe sie laminiert, mit einem Eckenabrunder die Ecken abgeknipst, gelocht und mit einem Ringverschluss zusammengeheftet. So hat er die Karten immer zusammen. Natürlich könnte man sie auch als 3-Part-Cards nutzen, dann muss man sie einfach doppelt ausdrucken und beim zweiten Satz den Text unten anschneiden, damit das Kind dann die Namen zu den Bildern zuordnen kann. Der erste Satz dient dann zur Kontrolle. Die Nomenklaturkarten habe ich euch hier für den Orca und hier für den Buckelwal kostenlos bereit gestellt.

Zusätzlich wollte ich die immens Größe der Wale für den Sohn sichtbar machen. Ich habe also eine Schnur genommen und diese abgemessen in der Länge eines Buckelwal,Orcas und Delfins. Diese haben ich dann um Holzspatel gewickelt. Zusätzlich habe ich ans eine Ende des Holzspatels ein Bild des jeweiligen Tieres geklebt und hier auf die Größenverhältnisse zueinander geachtet. Der Sohn sieht also hier genau, dass der Delfin viel, viel kleiner ist als der Buckelwal und wenn er die Schnur abwickelt und auslegt, sieht er wie groß ein Buckelwal, Orca oder Delfin ist. Ein Buckelwal passt z.B. nicht in unser Haus...


Weitere Details 

Vor Jahren hatte ich einmal das große Glück ganz viele Meeres-Schleichtiere (z.B. den Blauwal) recht günstig in den Kleinanzeigen zu ergattern. Diese habe ich nun alle auf den Tisch gestellt. Hier kann der Sohn nun sein Wissen anwenden und sieht alleine anhand der Anzahl der Blaslöcher was ein Zahnwal und was ein Bartenwal ist.
Gleiches gilt für das riesige Poster, welches ebenfalls ein Kleinanzeigen-Schnäppchen war. Es zeigt ganz viele Walarten im Verhältnis zueinander und wartet mit allerhand weiterem Wissen auf. Hier habe ich es gesehen.
Von unserem Buchstabenpuzzle habe ich alle Buchstaben genommen, mit welchen man die Wörter "Wale" und "Delfin" bilden kann und sie bereitgelegt. 
Dann haben wir von der Cousine meines Mannes Wal-Papprohlinge (leider finde ich genau diese nicht, es scheinen wohl Restposten gewesen zu sein. Ähnliche gibt es hier zu kaufen!) geschenkt bekommen. Damit wollen wir nun ein Mobile basteln. Wir haben sie schon passend bemalt und haben versucht uns dabei an die natürliche Farbgebung und Zeichnungen der Wale zu halten. Ich finde der Sohn hat das schon echt schön hinbekommen.
Was ich auch noch entdeckt habe und mit dem Sohn machen möchte sind Origami-Wale. Die habe ich bei ErnestKa entdeckt und finde das daraus entstande Mobile einfach traumhaft schön! Vielleicht kombinieren wir es auch mit unseren schon bemalten Walen. Wir werden sehen. Ich wollte es auch jedenfalls schon zeigen. Solche Falttiere sind jedenfalls ganz wundervoll für die Feinmotorik. 

Damit wäre ich nun am Ende meiner kleinen Waltisch-Vorstellungsrunde. Vielleicht ist ja etwas für euch dabei und wenn ihr noch weitere Ideen zum Thema Wale habt, bin ich sehr gespannt, also mein Sohn natürlich auch :)


Kommentare:

  1. Liebe Sabrina,
    ich bin eigentlich eine "Stille" Leserin ;-) aber dein Post hat mir sooo gut gefallen, da musste ich mich mal schnell für die Inspiration bedanken :-) Der Tisch ist ja unglaublich toll! und das Mobile wird bestimmt auch wunderschön werden- sieht wirklich richtig "echt" aus.
    Meine Kleene ist wird erst 15 Monate alt- da sind gerade die "Waldtiere" von Schleich der Renner- aber ich merke mir deine tollen Umsetzungen schon mal "vor" für die nächsten Jahre ;-)
    Die Idee mit der Schnur die Größe "sichtbar" zu machen ist auch großartig!
    Danke und VG
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabrina!
    Euer Thementisch ist richtig großartig geworden!!! Vielleicht würde deinem Sohn eine CD mit Walgesängen gut gefallen? Das wäre mir jetzt noch so eingefallen :)
    Ganz liebe Grüße,
    Gertraud

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    super Toller Tisch Sabrina. Wir haben auch so einen und eine CD mit Wal und Delphin Klängen haben wir zum anhören.

    AntwortenLöschen
  4. Woow! So viel Arbeit, so viele neue Ideen. Lg

    AntwortenLöschen