Sonntag, 27. November 2016

Selbstgemachte Geschenke: Nagelbilder in 10 Varianten

Wie ihr schon wisst, ist uns beim Verschenken ganz wichtig, dass die Geschenke auch wirklich einen Nutzen haben bzw. optisch gut in die Wohnung des Beschenkten passen. So haben wir bisher selbstbemalte Tassen verschenkt und selbstgemischte Brotbackmischungen. In jedem Jahr überlege ich, was könnte der Sohn schon alleine basteln bzw. mit uns zusammen als Gemeinschaftsarbeit. 

Neben der Brotbackmischung im letzten Jahr, hatte ich auch die Idee, dass der Sohn vielleicht Lust hätte ein Nagelbild zu basteln. Denn der Umgang mit dem Hammer macht ihm sehr viel Spaß. Ich habe den Mann also darum gebeten aus Bastelholz Sterne auszusägen. Der Sohn hat diese dann weiß gestrichen und nachdem die Farbe getrocknet war, konnte er dann auf die vorab von uns gesetzten Markierungen die Nägel hinein hämmern. Danach konnte der Sohn nach Herzenslust das Garn um die Nägel wickeln. Man kann natürlich auch sehr filigrane Muster erstellen, aber dafür war der Sohn im letzten Jahr noch zu klein und das benötigt doch deutlich mehr Geduld und Ausdauer. Also sicherlich eher etwas für größere Kinder.

Natürlich müssen es nicht nur weihnachtliche Sterne sein, die man Nageln kann. Es gibt noch viele, viele weitere Möglichkeiten. Auf Pinterest habe ich gezielt weihnachtliche Motive gesucht und Umsetzungen, die auch von Kindern gefädelt werden können.

 1. Diese wundervolle Schneeflocke ist in der Umsetzung sicherlich erst etwas für ältere Kindergartenkinder bzw. Grundschulkinder. Allerdings wollte ich diese nicht ungezeigt lassen. Das wundervolle dunkle Holz hebt diese schöne weiße Flocke besonders hervor.

2. Herzen sind immer ein schönes Motiv. Die Varianten mit drei verschiedenen Farben hat mir auch sehr gut gefallen und durch die Einfachheit auch sehr gut von jüngeren Kindern mit den Faden zu bewältigen.

3. Ein Schneemann. Natürlich, sehr passend zur Weihnachtszeit. Durch die mehreren Farben, vielleicht auch eher etwas für ältere Kinder, damit sie auch gut selbst erfassen können, wo sie welche Fadenfarbe benutzen müssen.

4. Auch hier wird ein Stern gezeigt. Diesmal nicht wie bei uns auf einen Holzstern genagelt. Sondern ein rustikales Brett. Sicherlich wirken hier auch große Baumscheiben sehr gut und könnte ich mir für eigene Projekte gut vorstellen.

5. Nagelbilder als Weihnachtsbaumschmuck. Das finde ich ja wirklich eine ganz entzückende Idee. Kleine Baumscheiben und Schraubösen müssen hierzu verwendet werden und dann können diese mit weihnachtlichen Motiven verziert werden. Da diese Bildchen recht klein sind, braucht auch die Geduld der Kinder nicht so groß zu sein und sie sehen schnell ein Ergebnis.

6. Ein Weihnachtsbaum. Hier mit Stern an der Spitze und Holzstamm. Diesen kann man sicherlich auch vereinfachen und Stern und Stamm weglassen. Was mir hier aber besonders gut gefallen hat, sind die Bohrungen im Holz, durch welches von hinten eine Lichterkette gesteckt wurde. Das ergibt einen schönen Effekt.

7. Wieder ein Herz. Diesmal für sich alleine stehend und größer. Hier könnte ich mir auch vorstellen, dass die Kinder mit vielen verschiedenfarbigen Fäden arbeiten und dies verschenken. Nicht nur zur Weihnachtszeit, vielleicht auch zu Geburtstagen von Oma und Opa. Da kommen Herzensgeschenke besonderns gut an.

8. Diese Schneeflocken musste ich auch zeigen, auch wenn sie sehr filigran sind. Ich fand eher auch die Idee diese Holzblöcke zu verwenden sehr schön. So können viele Nagelbilder auch ganz toll gestapelt und in Szene gesetzt werden. 

9. Wieder ein Weihnachtsbaum, aber mit ganz anderer Umsetzung beim Fädeln. Das ist ein Beispiel, wie man durch das Fädeln ganz unterschiedliche Effekte erzielen kann. Dieser Baum ist sehr einfach gefädelt, einfach im zickzack. Und doch schön und man sieht sofort was gezeigt wird. Sicherlich für erste Fädelgeschenke gut geeignet. Hier habe ich auch ein Nagelbild -Set entdeckt, für erste Nagelbild-Erfahrungen.

10. Dieser gehämmerte und gefädelte Handabdruck finde ich einfach umwerfend. Eine ganz tolle Idee, die Handabdrücke seiner Kinder festzuhalten. Nicht der typische Stempel- oder Salzteigabdruck. Wenn es die Kinder selbstfädeln möchten, könnte man als Hilfestellung den Handabdruck auf dem Holz zunächst farbig vormalen, so sehen die Kinder wo sie wirklich fädeln können und wo sie aussparen müssen, damit die einzelnen Finger durch das fädeln sichtbar werden.

Und damit sind wir auch schon durch mit meinen 10 Nagelbild-Vorschlägen. Vielleicht ist hier ein Geschenkidee für euch bzw. für die Verwandschaft dabei, die ihr mit euren Kindern oder eure Kinder alleine umsetzen könnt.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links

1 Kommentar:

  1. Ich habe zwar selber noch keine Kinder, aber ich finde deine Nagelbilder sehr schön und total kreativ. Es ist mal was anderes, und deine Bilder sehen wirklich toll aus, deswegen wollte ich dir nur mal ein Kompliment da lassen! :)

    AntwortenLöschen