Dienstag, 25. April 2017

Ein Bollerwagen mit Schiebegriff! Der Fuxtec FX-CT700!

- Werbung -

Als ich vor bald 5 Jahren mit meinem Sohn schwanger war, beobachtete ich immer mehr, andere Familien mit Kindern. Dabei bemerkte ich immer mal wieder Kinder die augenscheinlich "zu groß bzw. zu alt" für das Fahren in den Buggys waren und ich schwor mir, ich würde meine Kinder nicht noch mit 3 Jahren durch die Gegend schieben... sie sollen laufen!
Jahre später relativierte sich meine Meinung dann doch... wie so oft, wenn man eigene Erfahrungen sammelt und plötzlich nachvollziehen kann, warum andere Eltern so agieren, wie sie es tun.
Mein Sohn war ein Kind, dass schon immer sehr gerne im Kinderwagen fuhr bzw. getragen wurde. Er lief ein kleines Stück und dann zeigte er auch schon wieder an, dass er in den Kinderwagen wollte. Je interessanter ein Weg, eine Unternehmung war, um so mehr lief er. Aber nicht immer sind Wege spannend und dann wird auch das Laufen langweilig. Daher hatten wir immer den Kinderwagen dabei oder die Kraxe. Diskussionen mit einem Kind, dass nicht laufen möchte/ nicht mehr laufen kann, sind mühsam und würden darin enden, dass alle genervt und unglücklich sind.

Als ich mit der Tochter schwanger wurde, dachte ich lange nach, ob wir nun ein Buggy-Board für den Kinderwagen benötigen würden, auf den sich der Sohn stellen könnte. Aber wirklich warm wurde ich damit nicht, ich stellte mir das Laufen damit umständlich vor. Ich hoffte einfach darauf, dass mein Sohn bis zur Geburt der Tochter beginnen würde gerne zu Laufen....

Nun kam die Tochter in unser Leben und es stellte sich heraus, im Kinderwagen will sie nicht liegen und wurde somit ausschließlich getragen. Somit war es gut, dass wir alles auf uns zukommen ließen. Waren wir im Wald unterwegs waren hatten wir weiterhin die Kraxe für ihn dabei und für unterwegs hatten wir von Freunden einen Holzbollerwagen geschenkt bekommen, den sie nicht mehr brauchten. Auch unseren Fahrradanhänger bauten wir nun immer öfters zum Schieben um, sehr praktisch.

Ja, ich habe festgestellt nun bin ich immer öfters die, die komisch angeschaut wird bzw. der Sohn darauf angesprochen wird, wieso er denn als "großer Junge" geschoben wird, aber daraus mache ich mir nicht viel, denn ich habe schließlich früher nicht anders gedacht. Ich sehe aber auch die anderen Eltern, die zwanghaft versuchen ihre Kinder zum Laufen zu bewegen und wie genervt diese sind. Als wir den Bollerwagen zum St.Martins-Umzug im November mitgenommen haben wurden wir sehr neidisch von vielen Eltern beäugt, deren genauso "großen" Kindern immer wieder danach riefen endlich getragen werden zu wollen. Ja, wieso soll ich es uns schwer machen, wenn es auch einfach geht?

Nun hatten wir aber trotzdem noch nicht DIE perfekte Lösung gefunden. Der Fahrradanhänger war zu groß für meinen Kofferraum, um ihn auch mitnehmen zu können. Und auch wenn er beim Mann ihn den Kofferraum passte, der Auf- und Abbau dauerte einfach zu lange und nahm trotzdem viel zu viel Platz weg. Eine Lösung für den Urlaub war das nicht, man brauchte ja noch Platz für das Gepäck. Und in ein Supermarkt kommt man damit auch nicht, er ist zu breit.

Beim Holz-Bollerwagen verhält es sich ähnlich. Auch dieser lässt sich nicht platzsparend zusammenklappen und das ewige Ziehen mit einem Arm hinter sich, ist nicht sehr ergonomisch und strengt an. Zudem bot er zwar Platz für zwei Kinder, aber weiteres Gepäck passte nicht mehr hinein.

Was nun?

Durch Zufall habe ich bei "Im Herzen grün" einen faltbaren Bollerwagen entdeckt. Mit einem Schiebegriff! Wie bei einem üblichen Kinderwagen! Ich war auf der Stelle begeistert! Ich war hin und weg! Das ist doch die Lösung! Wieso ist da vorher noch niemand drauf gekommen! Das ist doch eigentlich die logische Fortsetzung nach dem Kinderwagen. Ich schrieb Fuxtec sofort an und erzählte ihnen von meinem Problem und das ich dafür bisher noch keine wirklich gute Lösung gefunden habe und ob diese daran interessiert sind, wenn ich den Wagen für sie Testen würde. Ja, das waren sie! Und sobald der Wagen wieder lieferbar war, bekam ich ihn zugeschickt und durfte ihn auf "Herz und Nieren" testen.

Der Bollerwagen FX-CT700 von Fuxtec ist nun bald 2 Monate bei uns und ist seit dem auch nicht mehr wegzudenken. Er ist wirklich sehr klein zusammenfaltbar und benötigt zum Lagern nicht viel Platz und damit natürlich auch nicht im Auto. In meinen kleinen 3-Türer passt der Bollerwagen problemlos. Der Klappmechanismus ist wirklich sehr einfach und mit einem Handgriff auch schon erledigt. 

Der Bollerwagen lässt sich sehr einfach schieben, sogar die Tochter schafft das! Da der Schiebegriff sich von unten bis oben in alle Positionen einstellen lässt, kommt die Tochter schon an den Griff und freut sich den Wagen schieben zu dürfen. Der Griff kann durch das Drücken von zwei Knöpfen gleichzeitig verschoben werden. Das ist am Anfang schon etwas schwer und strengt an. Wird mit der Zeit aber leichter.


Unter dem Schiebegriff befinden sich ein paar kleine Taschen, in denen man Flaschen und Kleinigkeiten schnell griffbereit hineintun kann. Am Schiebegriff befestigte ich gerne meinen kleinen Organizer von Lässig oder eben direkt meine Wickeltasche, dass ist problemlos möglich.

Der Schiebegriff wurde von mir und meinem Mann getestet. Ich bin 1,63m groß oder klein, wie man es nimmt, und für mich ist der Schiebegriff super. Ich kann den Bollerwagen, wie einen Kinderwagen schieben. Das ist einfach so praktisch und bequem. Mein Mann mit 1,83m bemerkte allerdings, dass der Schiebegriff für ihn einfach zu knapp ist und er immer wieder mit den Füßen an der Bremse hängen bleibt. Er nutzt daher viel lieber die Zugstange und zieht den Bollerwagen. Wer also größer ist, kommt leider nicht in den Genuß den tollen Schiebegriff wirklich nutzen zu können,ohne sich immer wieder die Füße am Bollerwagen anzustoßen.

Der Schiebegriff und die beweglichen Räder vorne lassen den Bollerwagen wirklich wie ein Kinderwagen wirken und er fährt sich richtig toll. Leider ist der Schwerpunkt sehr weit vorne,klar der Bollerwagen ist länger als ein Kinderwagen, und sobald der Wagen zu voll beladen ist, kann man diesen beim Überqueren von Straßen an einem hohen Bordstein mit dem Schiebegriff nicht wirklich gut anheben. Und man muss ihn an der Schubstange hochheben. Da ich zum Glück nur wenige Bordsteine auf unserem Einkaufsweg habe, stört mich das nicht und der Vorteil des Bollerwagens gegenüber unseres Fahrradanhänger ist der, dass ich mit diesem in den Supermarkt kann und durch die schmalen Gänge hindurch fahren kann.

Ein weiteres tolles Gimmick dieses Bollerwagens ist das Sonnendach mit integriertem Sonnenschutz. Es lässt sich ruckzuck anbringen und die Kinder sind vor direkter Sonne geschützt. Auch gibt es die Möglichkeit die Kinder anzuschnallen, würden sie gerne beim Fahren aufstehen und Gefahr bestünde, dass sie dann herausfallen würden.

Hätte ich den Bollerwagen nicht zum Testen von Fuxtec (Vielen herzlichen Dank!) erhalten, ich hätte ihn defintiv gekauft. Ich bin, bis auf wenige Abstriche,sehr zufrieden mit ihm und er erleichtert mir unseren Alltag mit zwei Kindern. Beide finden problemlos darin Platz, ebenso auch auch Gepäck für Ausflüge oder ein kleiner Einkauf.

Nun ist der Sohn bald 4,5 Jahre und in den letzten Wochen hat sich wieder viel in seiner Entwicklung getan. Plötzlich wandert er mit uns 6 oder 7 km im Wald, über Stock und Stein und die Tochter konnte nun in die Kraxe umziehen. Er läuft und läuft und erst gegen Ende, wenn er dann noch so viel Laufen doch müde wird, dann tragen wir ihn auf den Schultern das letzte Stück. Auch Fahrradfahren kann er nun und wo es geht, nehmen wir es mit und erfährt neben uns her.
So ist das eben mit unseren Kindern. Wir müssen uns ihrer Entwicklung und ihren Schritten anpassen, damit tun wir uns im Alltag leichter, damit werden wir uns alle wohler und entspannter fühlen und wenn wir weg sind von den Gedanken "Kinder müssen ab 3 Jahren laufen" und uns mit  Hilfsmitteln, wie Kraxen, Fahrradanhängern oder Bollerwägen helfen, dann machen Ausflüge von Anfang bis Ende Spaß. Der ganzen Familie!

Anmerkung: Der FX-CT700 wird derzeit noch in kleiner Stückzahl produziert und ist damit immer recht schnell ausverkauft. Man kann sich allerdings per Mail informieren lassen, wenn er wieder lieferbar ist.

Kommentare:

  1. du sprichst von kleineren Abstrichen. Welche sind das?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo du,

      Wie ich oben geschrieben habe, der Schwerpunkt ist weit vorne. Ist er sehr voll, kann man den Griff nicht nutzen, um den Bordstein wieder hochzukommen, wie man es beim Kinderwagen machen würde und eben, das der Griff für große Menschen nicht bequem nutzbar ist.

      LG, Sabrina

      Löschen