Dienstag, 7. Mai 2019

6 Tipps, wie unsere Kinder sicher alleine die Welt entdecken (Werbung + Verlosung)

Ab wann dürfen Kinder alleine raus? Was sollte beim alleine rausgehen beachtet werden? Kann mein Kind schon alleine zum Bäcker? Irgendwann wollen unsere Kinder selbstständiger werden und mit einigen Tipps und Vorbereitungen können wir unsere Kinder auf ihre ersten Schritte alleine draußen vorbereiten.

Anzeige, Kooperation:

Der Tag der Einschulung meines Sohnes nähert sich. Eine neue, aufregende Zeit wird damit beginnen. Nicht nur die Umgebung, die Lehrer, die Mitschüler, der Tagesablauf wird neu sein, sondern auch der Schulweg. Schon in den vorbereitenden Elternabenden wurden wir Eltern darauf angesprochen, dass wir unseren Kindern unbedingt diese neue Erfahrung ermöglichen sollten. Selbst den Schulweg zu meistern.

Auch im Alltag merke ich immer mehr, wie sehr der Sohn nach Autonomie und Selbstständigkeit bzw. Selbstwirksamkeit verlangt und sie einfordert. Er möchte jetzt schon gerne Wege alleine gehen und wenn es nur bedeutet, dass wir zwar zusammenlaufen, er aber gerade noch in Sichtweite ist. Vor Kurzem war es dann soweit und ich habe mich getraut! Ich habe meinen Sohn gefragt, ob er die Frühstücksbrötchen alleine beim Bäcker holen möchte und er war begeistert und machte sich sofort auf den Weg. Ich habe mich genau gefragt, gibt es einen Grund bis auf meine elterlichen Sorgen, es ihm nicht zuzutrauen? Nein! Sorgen werden wir Eltern wohl immer haben, es sind schließlich unsere Kinder! Aber Loslassen gehört zur Elternschaft auch dazu. Stück für Stück!

Loslassen! Stück für Stück! Aber wie?

Was ermöglichen wir unseren Kindern damit, dass wir ihnen zutrauen alleine draußen unterwegs zu sein bzw. beim Bäcker einzukaufen?

  • Sie erlangen durch unser Vertrauen in sie, mehr Selbstvertrauen in sich selbst
  • Sie dürfen Selbstwirksamkeit erleben, denn durch ihr Handeln erreichen sie etwas
  • Sie fühlen sich wertvoll. Sie haben eine Aufgabe und sind wichtig für die Familie
  • Nur durch das Tun, können wichtige Handlungsweisen auch verinnerlicht werden:
  • Sie müssen sich eine Wegstrecke wirklich merken
  • Sie müssen die Verkehrsregel kennen, einhalten und den Verkehr gut beobachten
  • Gehen Sie alleine einkaufen, ohne Einkaufszettel, trainieren sie ihr Gedächtnis, um auch wirklich an alles zu denken
  • Stehen sie in einer Warteschlange lernen sie abzuwarten bzw. sich bei vielen großen Menschen auch nicht abdrängen zu lassen
  • Sie lernen mit fremden Menschen zu sprechen und ihre Wünsche verständlich zu äussern
  • Sie lernen mit Geld umzugehen
  • Sie lernen Sorgfalt, damit die Einkäufe auch sicher nach Hause kommen
  • Das Zeitverständnis unserer Kinder wird automatisch angeregt. Sie können dabei lernen sich nicht ablenken lassen, weil Zuhause alle auf die Brötchen warten bzw. sich Gedanken machen würden

Das ist wirklich eine ganze Menge was, ein Kind durch die neue Selbstständigkeit alleine einkaufen zu gehen bzw. alleine draußen unterwegs zu sein, erlernen kann. Unsere Kinder wachsen dadurch automatisch, wenn ihnen dies gelingt und erlangen Vertrauen ins sich und ihre Fähigkeiten.


Kinder können nur beim Tun lernen


Und all das können unsere Kinder nur, wenn wir loslassen und es Ihnen zutrauen! Von der Reife der Kinder und eventuell doch zu gefährlichen Wegen einmal abgesehen. Denn das spielt natürlich eine wichtige Rolle bei unserer Entscheidung, ab wann wir es unseren Kindern zutrauen alleine raus zudürfen. Einfach losschicken können wir unsere Kinder allerdings doch nicht, eine gewisse Vorbereitungszeit ist dazu nötig. 

Wie wir unsere Kinder vorbereiten und sie sicher in ihre neue Selbstständigkeit hinaus gehen lassen können, dass möchte ich nun erklären:

Tip 1: Spazieren gehen und Verkehrsregeln besprechen


So können wir schon früh, immer wieder die Verkehrsregeln einfließen lassen und unser Kind darum bieten nach den Autos, Fahrrädern usw. zu schauen, bevor die Straße überquert wird. Auch der Weg selbst wird für die Kinder immer vertrauter.

Tip 2: Einkaufen gehen


Und damit meine ich natürlich wirklich gehen! Für viele von uns liegt der Supermarkt, der Bäcker usw. auf dem Arbeitsweg bzw. auf dem Weg nach Hause, wenn wir zum Beispiel die Kinder mit dem Auto vom Kindergarten abgeholt haben. So können unsere Kinder aber nichts lernen. 
Auch diese Wege werden dadurch gemeinsam geübt und beim Einkaufen selbst, wichtige Abläufe erlernt. Wo steht was im Supermarkt, wie muss ich das Kassenband verwenden und wie bezahle ich? Wie sage ich der Verkäuferin beim Bäcker was ich haben möchte? Als Eltern leben wir es vor und überlassen es irgendwann unseren Kindern zu sagen, was sie denn möchten. Gerade wenn das leckere Schokohörnchen in der Theke zu sehen ist, werden unsere Kinder schnell die Angst verlieren und mit der fremden Verkäuferin sprechen. Abgesehen davon, werden die ganzen fremden Verkäuferinnen auch immer vertrauter werden und es wird unseren Kindern leichter fallen sich mit diesen zu unterhalten

Tip 3: Den Weg vergessen


Sind wir bestimmte Wege immer und immer wieder gegangen, können wir unseren Kindern gerne auch mal die Führung überlassen. Wo müssen wir an dieser Kreuzung nochmal abbiegen? Geht es hier noch weiter gerade aus? Rechts oder links? Wir können dadurch schon erkennen, wie reif unsere Kinder wirklich sind, um alleine draußen zu sein. Würden Sie den Weg nach Hause auch sicher zurückfinden?

Tip 4: Sich zurückhalten und abwarten


Spüren unsere Kinder das wir sie draußen anleiten und alleine den Verkehr und die Umgebung beachten, also ihnen alles abnehmen, werden unsere Kinder nicht achtsam sein. Sie werden lernen, dass ihre Eltern schon aufpassen! Wichtig ist es daher uns immer mehr zurückzunehmen und abzuwarten. Bleibt mein Kind wirklich an der Kreuzung stehen? Oder besprechen wir das noch einmal? Schaut es gründlich nach links und rechts? Wo die Kinder am Anfang vielleicht noch neben uns laufen mussten oder mit dem Laufrad oder Rad bei uns bleiben sollten, können sie nun nach und nach voran gehen.

Tip 5: Codewort, Safezonen und den Umgang mit fremden Menschen besprechen


Mit dem immer größer werdenden Verständnis unserer Kinder und auch schon mit passenden Bilderbüchern, sollten wir damit beginnen über Verhaltensweisen zu sprechen, im Umgang mit fremden Menschen. Nicht alle Menschen sind nett. Kindgerecht verpackt, sprechen wir an, dass unsere Kinder auf keinen Fall mitgehen dürfen, auch wenn etwas Verlockendes angeboten wird und auch mit bekannten Menschen sollte nicht einfach mitgegangen werden, wenn dies zuvor nicht besprochen wurde. Eine tolle Idee ist hier das Codewort, welches mit den Kindern vereinbart werden kann. Erst wenn dies von Bekannten genannt wird, weiß das Kind es ist mit den Eltern so abgemacht und es kann mitgehen. Auch Safezonen können besprochen werden. Es gibt viele kinderfreundliche Geschäfte, die oft auch als "Notinsel-Geschäfte" ausgezeichnet sind. Diese sollten wir den Kindern bekannt machen. Hier können sie hingehen, wenn sie sich unsicher fühlen, wenn sie sich verlaufen haben und Hilfe brauchen.

 Tip 6: Erreichbarkeit und Auffindbarkeit


Kann mein Kind mich erreichen, wenn es Hilfe benötigt oder sich verspätet oder vielleicht noch etwas länger unterwegs sein möchte? Ist mein Kind bei einem Freund oder findet es ein Notinsel-Geschäft, können von dort Anrufe getätigt werden. Aber wenn diese Möglichkeiten nicht bestehen? Was ist, wenn mein Kind nicht dort ist, wo es ausgemacht wurde? Wie kann ich es finden? Sind Kontaktmöglichkeiten für uns bzw. auch für unser Kind geklärt, fühlen sich beide Seiten sicherer.


Ab wann dürfen Kinder alleine raus? Was sollte beim alleine rausgehen beachtet werden? Kann mein Kind schon alleine zum Bäcker? Irgendwann wollen unsere Kinder selbstständiger werden und mit einigen Tipps und Vorbereitungen können wir unsere Kinder auf ihre ersten Schritte alleine draußen vorbereiten.

 

Sicher in die Selbstständigkeit mit einer Kidswatch von Pingonaut


Neben all diesen Vorkehrungen die wir mit unseren Kindern üben und besprechen können, gibt es noch eine weitere Sicherheitsmöglichkeit. Auf den Markt gibt es seit geraumer Zeit Kinder-Smartwatches, auch Kidswatches genannt und ich wurde von gethandy.de gefragt, ob ich diese ausprobieren und darüber schreiben möchte! Smartwatches für Kinder sind zum einen Tracking-Geräte, welche den Eltern aufzeigen können, wo sich ihre Kinder gerade befinden, also auch Telefon, womit Eltern ihre Kinder erreichen können bzw. Kinder ihre Eltern. Manche Smartwatches haben mehr, andere weniger Funktionen. Aber diese zwei Funktionen sind für den Sicherheitsaspekt, gerade wenn Kinder ihre ersten Schritte alleine draußen beschreiten, die wohl interessantesten.

Meine Kinder und ich durften die Pingonaut Panda 2 und die Pingonaut Puma testen. Und darüber möchte ich euch berichten. Zuerst möchte ich allerdings sagen, natürlich gab es früher keine Kidswatches. Natürlich sind wir auch ohne solche Neuheiten groß geworden und natürlich stellt sich dann die Frage, sind wir Helikopter-Eltern oder vertrauen wir unseren Kindern nicht?
Für mich war es von Anfang an wichtig mit meinem Sohn zu kommunizieren, was diese Uhr kann, warum ich sie gut finde und wie er sie genau nutzen kann. Für mich bedeutet es eine gewisse Sicherheit und auch für meinen Sohn. Er weiß, wir können ihn finden, falls er sich verirrt und er kann auch jederzeit uns erreichen, falls er Hilfe benötigt. Mein Sohn findet dies sehr beruhigend und ist  auch sehr begeistert eine "Handy-Uhr" zu haben und würde sehr gerne minütlich bei uns anrufen. Es ist keine Überwachung! Überwachung wäre es dann, wenn ich meinem Kind keine Wahl ließe oder mein Wissen dann auch gegen ihn verwenden würde, um ihm Vorhaltungen zu machen, wo er denn gewesen wäre. Wichtig ist es immer im Kontakt zu bleiben, zu reden und wenn es das Kind irgendwann nicht mehr möchte, auch zu vertrauen. Auch ohne Tracking-Möglichkeit finde ich das Wissen darum, dass wir uns gegenseitig erreichen können, sehr beruhigend.

Und nun zu den Kidswatches, ihre Funktionen, ihre Unterschiede und unser Fazit. 


Ab wann dürfen Kinder alleine raus? Was sollte beim alleine rausgehen beachtet werden? Kann mein Kind schon alleine zum Bäcker? Irgendwann wollen unsere Kinder selbstständiger werden und mit einigen Tipps und Vorbereitungen können wir unsere Kinder auf ihre ersten Schritte alleine draußen vorbereiten.

 

Pingonat Panda 2


Wer nach dieser Uhr sucht, wird viele negative Berichte des Vorgängers finden. Die Panda 2 wurde daher komplett überarbeitet und die Kritiken konnten somit beseitigt werden. Sie ist sehr einfach und schlicht gehalten und enthält die nötigsten Funktionen. Der Bildschirm kann entweder eine analoge oder digitale Uhr anzeigen. Sie besitzt ein sehr gutes Tracking und mit der dazugehörigen App kann genau verfolgt werden, wo sich das Kind befindet. Regelmäßig werden neue Standortpunkte gesetzt. Das Kind kann bis zu 3 Nummern über eine Kurzwahlversion anrufen und insgesamt 8 Rufnummern können auf die Kidswatch anrufen. Es kann nicht jeder auf die Uhr anrufen, dies wird duch die App von den Eltern eingestellt. Mit der App können Ruhezeiten eingerichtet werden, damit z.B. während bestimmten Zeiten keine Anrufe möglich sind, wie in den Unterrichtszeiten. Nur die Eltern können dennoch anrufen, das Display leuchtet dann. Auch Safezonen können eingerichtet werden. Verlässt das Kind diese oder erreicht es eine solche Zone, erhalten die Eltern durch die App eine Meldung. Die Uhr funktioniert über eine 3-Knopf-Bedienung. Sie ist stoß- und spritzwasserfest.


Ab wann dürfen Kinder alleine raus? Was sollte beim alleine rausgehen beachtet werden? Kann mein Kind schon alleine zum Bäcker? Irgendwann wollen unsere Kinder selbstständiger werden und mit einigen Tipps und Vorbereitungen können wir unsere Kinder auf ihre ersten Schritte alleine draußen vorbereiten.

 

Pingonaut Puma


Das Model Puma kann schon einiges mehr. Ihr Display hat sehr viele verschiedene Hintergrundmöglichkeiten. Von rosa Rosen über die Tiefsee oder auch ganz einfache analoge oder digitale Uhrenbilder. Sie funktioniert durch den Touch-Display mit einer 1-Knopf-Bedienung. Es gibt eine SOS-Nummer, die mit einem langen Knopfdruck ohne Suche schnell angerufen werden kann. Und es ist möglich bis zu 20 weitere Nummern einzuspeichern. Alle Nummern können mit einem Bild der jeweiligen Person abgespeichert werden, so dass die Nummern auch von Kindern, welche noch nicht lesen können, gefunden werden. Auch hier kann die Uhr nur von Personen angerufen werden, die in der App eingespeichert wurden. Esgibt eine Sprachnachricht-Funktion, die von den Anrufern, sowie auch vom Kind selbst genutzt werden kann. Auch eine Textnachricht-Funktion gibt es. Diese kann allerdings nur von den Anrufern verwendet werden und macht auch erst Sinn, wenn das Kind lesen kann. Wie auch bei der Panda 2 können Ruhezeiten und Safezonen über die App eingerichtet werden.
Das Tracking ist nicht so genau wie bei der Panda 2 und es ist auch deutlich langsamer bis die App erste Datenpunkte erfasst oder vermeldet, dass das Kind aus der Safezone heraus ist oder wieder darin. Bei der Puma wird eine andere Antennentechnik verwendet als bei der Panda. Auch ist es so das viele Trackingpunkte viel Akkuenergie zieht, welche die Puma für ihre deutlich mehr Funktionen, als es bei der Panda der Fall ist, benötigt. Allerdings gibt es bei der Puma auch die Auswahl des Intensivtrackings für den Notfall, dieses zieht den Akku allerdings sehr schnell leer. Auch ist es möglich die Ortung komplett auszuschalten.
Auch diese Uhr ist spritzwassergeschützt und es ist sogar möglich, die Armbänder auszutauschen, falls eine andere Farbe gewünscht ist oder was für mich viel wichtiger ist, falls dieses kaputt geht, muss nicht gleich die ganze Uhr ersetzt werden.


Ab wann dürfen Kinder alleine raus? Was sollte beim alleine rausgehen beachtet werden? Kann mein Kind schon alleine zum Bäcker? Irgendwann wollen unsere Kinder selbstständiger werden und mit einigen Tipps und Vorbereitungen können wir unsere Kinder auf ihre ersten Schritte alleine draußen vorbereiten.

 

Mein Fazit:


Jede der Uhren bietet seine eigenen Vorteile, welche auf das Kind und die benötigen Funktionen, geprüft werden muss. 
Könnte ich mir einen Mix aus Beiden basteln, würde ich das Aussehen der Pingonaut Puma wählen, da sich das Armband und die flache Uhr deutlich besser an den Kinderarm anschmiegt und bequemer ist. Die zig verschiedenen Wahlmöglichkeit des Displayhintergrundes sind mir persönlich nicht so wichtig. Das genaue Tracking der Panda hat mich sehr begeistert, was ich gerade am Anfang beruhigend finde, wenn mein Kind seine ersten Schritte alleine draußen unternimmt. Im Notfall wäre eine Ortung sehr schnell möglich.
Für mich ist die Puma auf alle Fälle etwas für größere Kinder (ab Schulalter), die die Kommunikation zwischen Eltern und Kind erleichtert. Die Erreichbarkeit ist durch die vielen Funktionen (Telefon, Sprach- und Textfunktion) gewährleistet und ersetzt so ein verfrühtes Handy, was einfach noch nicht nötig wäre. Die Pingonat Puma ist unter den Kidswatches übrigens Testsieger 2019 geworden. Die Puma gibt es zudem exklusiv bei gethandy.de. Sie kostet dort nur 149 Euro statt 189 Euro mit einem monatlichen Tarif von 7,99 Euro.

Wann sind unsere Kinder groß genug?


Am Ende angekommen möchte ich sagen, es kann immer etwas passieren. Wir können versuchen unsere Kinder auf alles vorzubereiten und doch kann etwas passieren. Unsere Angst um unsere Kinder ist nicht falsch. Angst bedeutet Gefahren zu sehen, sie ab- und einzuschätzen und darüber nachzudenken. Julia Dibbern und Nicola Schmidt schreiben in ihrem Buch "Wild World", welches ich zu genau diesem Thema übrigens sehr empfehlen kann, folgendes:

"Der Trick mit den Gefahren ist nicht, die Kinder so lange vor ihnen zu bewahren, bis sie groß sind. Wann soll das sein? Und wie sollen sie dann mit etwas umgehen, was sie nie geübt haben? [...] Wir dürfen der Gefahr nicht ausweichen. Wir müssen sie üben. Klein anfangen [...], etwas mutiger werden [...] und immer mehr Raum geben [...]. Wir Eltern können so mit den Kindern wachsen und mitlernen."

Ab wann dürfen Kinder alleine raus? Was sollte beim alleine rausgehen beachtet werden? Kann mein Kind schon alleine zum Bäcker? Irgendwann wollen unsere Kinder selbstständiger werden und mit einigen Tipps und Vorbereitungen können wir unsere Kinder auf ihre ersten Schritte alleine draußen vorbereiten.

Verlosung


Wer von euch nun auch wachsen, loslassen und mit seinen Kindern üben möchte, für diejenigen habe ich nun eine ganz wundervolle Verlosung. Zu gewinnen gibt es eine Pingonaut Puma im Wert von 189 Euro ohne Tarif! Und nun die Bedingungen zur Teilnahmen:

  • Kommentiere hier auf dem Blog, warum du die Pingonaut Puma gewinnen möchtest
  • Die Verlosung findet auch auf Facebook und Instagram statt, eine Mehrfach-Teilnahme ist möglich und erhöht die Gewinnchance
  • Hinterlasse dabei deine Mailadresse, ersetze dabei das @ durch ein Sonderzeichen
  • Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen natürlichen Personen
  • Die Teilnahme beginnt Veröffentlichung dieses Beitrags und endet am 14.05.2019 um 24 Uhr
  • Der Gewinn wird nur innerhalb von Deutschland versendet.
  • Die Teilnahme steht in keinem Zusammenhang mit Facebook oder Instagram
  • Der Gewinner wird nach Teilnahmeschluss durch das Zufallsprinzip ermittelt und erhält eine Benachrichtigung per Mail. Eine Veröffentlichung des Namens findet aus Datenschutzgründen nicht statt.
  • Die Adresse des Gewinners wird ausschließlich zur Zusendung des Preises verwendet und danach gelöscht. Ich versichere, dass die Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes eingehalten werden.
  • Die Adresse des Gewinners muss zu Versandzwecken an gethandy.de weiter gegeben werden. Hiermit erklären sich die Teilnehmerder Verlosung einverstanden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Sollte sich der/die Gewinnerin nicht spätestens 10 Tage nach der Verlosung zurück melden, verfällt der Gewinn.

Ich wünsche euch viel Glück! 

Kommentare:

  1. Ich würde die SmartWatch gern gewinnen, da sie genau das ist was ich suche. Ich würde meinen Kindern gern möglichst viel Freiheit gewähren, aber dabei ein gutes und sicheres Gefühl haben, dafür wäre die Uhr ja genau das Richtige. Email: schaeferluisa_web.de

    AntwortenLöschen
  2. Meine Tochter ist nun in diesem Alter und möchte demnächst die ersten Male alleine los. So eine Uhr wäre perfekt und gäbe uns allen ein sicheres Gefühl.
    E-Mail: muehlbauer.selina#gmail.com

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine toller Gewinn! Danke für die Chance! Mein Sohn ist jetzt 5 und ich merke wie er allmählich seine Fühler in die große Weite Welt ausstreckt. Ich glaube, auch er wird bald seine ersten Erkundungstouren machen. Ich weiß noch wie ich es damals toll fand, von Morgens bis Abends frei unterwegs zu sein mit Freunden. Heutzutage geht das ja nur noch mit blauem Gefühl. Dennoch möchte ich mit diesem Gefühl meinem Sohn nicht im Weg stehen bei seiner Entwicklung. Daher wäre es ideal, wenn wir so eine Uhr hätten. Ich versuche also mein Glück �� janine.euscher_gmx.de

    AntwortenLöschen
  4. Super gut geschriebenen! Und genauso sehe ich es auch als Pädagogische Fachkraft & Mutter! Mein Sohn ist 6. Er wird ebenfalls eingeschult diesen Jahres.
    Da wir öffi-Nutzer sind hat er eine grobe Orientierung. Er kennt viele Stadtbahnen und ihre Ziele. Ihn zieht es immer mehr nach "draußen". Er spricht davon seine Uroma besuchen zu wollen, wann auch immer er will,sich mit seiner Tante oder Oma zu treffen. Die Mediale Präsenz von Gewalt gegen Kinder hat sich hier sehr gehäuft. Ein 11. Jähriges Mädchen wurde vor kurzem in der bahn bespuckt. Als es darauf folgt zum Bäcker ging wurde es verfolgt und in öffentlichkeit ins Gesicht geschlagen. Oder ein 10. Jähriges Kind wurde vor wenigen Tagen von einem Senior mit einem Gegenstand auf dem Kopf gehauen. - wenn dies nicht ein Grund,von noch mehreren Gründen; aus Sorge währe, für eine Anschaffung bzw. Gewinn? Ninaperevalova89_gmail.com
    Vielen dank für den tollen Blogbeitrag! LG

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde auch gerne gewinnen, ich lese schon lange von den Uhren und der Zeitpunkt wäre jetzt perfekt, da mein Sohn in Sommer in die Schule kommt.
    E-Mail: rumpleteazzer@gmail.com
    LG, Juliana.

    AntwortenLöschen
  6. Ganz toller Beitrag, vielen Dank für die wertvollen Tipps.Die tolle Uhr würde meiner Tochter als auch mir ein sicheres Gefühl geben und wir könnten uns im Notfall immer erreichen. autismus_und_wir#hotmail.com

    AntwortenLöschen
  7. Oh,meine Große kommt dieses Jahr auch in die Schule ,da wäre diese Uhr ja super passend!
    U_weber%arcor.de

    AntwortenLöschen
  8. Würde die Uhr gerne gewinnen damit ich meinen Sohn mehr Freiheit schenken kann

    AntwortenLöschen
  9. Ich würde die Uhr gerne für unseren Sohn gewinnen. Der ist oft unsicher und traut sich selbst weniger Freiheit zu, als wir ihm geben würden. Vielleicht würde die Uhr ihm Sicherheit geben?
    Jennifer.Gelker×t-online.de

    AntwortenLöschen
  10. Ich würde die Pingonaut Puma gerne gewinnen um sie meiner Tochter zu schenken. Sie ist auch gerade in dem Alter, indem sie immer mehr Sachen (wie Einkaufen) alleine können möchte. Die Uhr würde uns ein Stückchen mehr Sicherheit geben, um sie es auch tatsächlich allein machen zu lassen.
    LG

    AntwortenLöschen
  11. Hallo. Unser 5jähriger Sohn würde sich sehr freuen, da er bereits erste „Ausflüge“ innerhalb unser Spielstraßen-Siedlung mit älteren Freunden unternommen hat und im Alltag von klein auf eine große Liebe zur Selbständigkeit zeigt (wobei er unsere Nähe als Sicherheitsanker noch haben möchte). Die Uhr wäre sicherlich hilfreich, noch mehr Selbstvertrauen in seine Eigenständigkeit zu fassen. Tolles Gewinnspiel und allgemein toller Blog :-). LG Verena
    seitzv&gmx.de

    AntwortenLöschen
  12. Wir möchten unbedingt so eine super tolle Kids SmartWatch gewinnen, weil mein Großer (fast 5) am liebsten jetzt schon alleine um die Häuser ziehen würde. Das müssen wir allerdings noch ein bisschen üben. Die Uhr wäre doch ein super Hilfsmittel 😊 juliam.krol#gmail.com

    AntwortenLöschen
  13. Ein tolles Gewinnspiel! Mein Sohn wird langsam Stück für Stück flügge und mit solch einem Gerät hätte ich ein sehr viel besseres Gefühl in der Großstadt Berlin.
    Liebe Grüße!
    eva&pepper.com

    AntwortenLöschen
  14. Joy diktierte mir heute in das Freundschaftsbuch eines Mädchens aus dem Kindergarten unter die Frage "Was war da aus Schönste, was du bisher erlebt hast?" zu schreiben: "Eine freie Welt ....." Großartig. Das wollen wir beibehalten. Und solch eine Uhr gibt ihr wieder ein Stuck mehr Freiheit.
    nicole-ollig#web.de

    AntwortenLöschen
  15. Ich begleite euch durch deinen Blog schon seit deinem Floorbed Artikel von deinem Sohn da mein Herzbube etwa im gleichen Alter ist. Daher finde ich jede Entwicklung und wie du drüber schreibst sehr spannend. Da auch mein Sohn anfängt gern mal allein um den Block düsen zu wollen und ich immer zwischen Stolz und Vorsicht hin und hergerissen bin, probiere ich gerne mein Glück und hüpfe mit in den Lostopf. Finde diese Technik wirklich super und hilfreich. Liebste Grüße, Sandy spreewaldnixe/web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandy,

      schau mal in dein Postfach :)

      LG, Sabrina

      Löschen
    2. Habe es leider eben erst entdeckt aber bin so happy und ganz aus dem Häuschen. Freue mich sehr über die Uhr und kann es kaum erwarten sie mit meinem kleinen Rabauken auszuprobieren :) vielen lieben Dank Sabrina, nicht nur dafür, auch für deinen tollen Blog und dass du uns inspirierst und teilhaben lässt. Liebste Grüße Sandy

      Löschen
  16. Vielen Dank für die tolle Verlosung. Ich würde gern für meinen Sohn gewinnen, damit er sich sichere fühlt. Denn es fällt ihm schwer kurze Wege allein zu gehen.

    Email stephaniehennig^GMX.de

    AntwortenLöschen
  17. Vielen Dank für den tollen Beitrag. Meine Tochter ist in die Schule gekommen und hat einen sehr weiten Schulweg und da hätte ich ein besseres Gefühl. Würd mich riesig freuen.
    Yvonne-Oeder@gmx.de

    AntwortenLöschen
  18. Was für eine tolle Chance vielen Dank! Mein Sohn kommt dieses Jahr in die Schule und es würde mir ein wahnsinnig gutes Gefühl geben wenn ich wüsste er kommt gut an und gleichzeitig für ihn ein großes Stück mehr Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein! lg E-Mail: adriana.schleich#gmail.com

    AntwortenLöschen
  19. Das ist ja eine tolle Sache, von der ich ohne dich noch gar nichts wusste

    Meine große Tochter geht ebenfalls mittlerweile alleine zum Bäcker und kommt im Sommer in die Schule da wird das alleine laufen ganz automatisch mehr und so hat sie ohne Handy ne Möglichkeit mich zu erreichen

    Großartige Sache

    Über einen Gewinn würde ich mich natürlich riesig freuen so blieben mir die Anschaffungskosten erspart:)

    LG Anne

    Anne.Bordin*Web.de

    AntwortenLöschen
  20. Guten Abend,

    Wir finden die "Pingonaut Puma" klasse weil sie einfach toll für den Schulweg unserer Hannah wäre <3

    Damit hätte man ein klein weniger Sorgen wenn sie als Begleitung dabei ist !Ich
    würde sie sehr gerne mit der Variante in "Pink" überraschen ��

    Ich wünsche Euch einen schönen Abend ����‍♀️
    Liebe Grüße

    Christina Horn
    pueppchen201482@web.de

    AntwortenLöschen
  21. Guten Abend meine Liebe❤

    Unser kleiner Renardo kommt in die zweite Klasse��

    Um ihm in Zukunft mehr “Selbstständigkeit“ schenken zu können, würde ich ihn gerne mit der tollen “Pingonaut Puma“ in Blau überraschen��

    Sie würde uns für den nächsten Schritt in die Selbstständigkeit unseres Sohnes sehr unterstützen❤

    Liebe Grüße und einen schönen Abend����

    Janine-Sascha Kaiser

    AntwortenLöschen
  22. Huhu meine Liebe,

    zuerst einmal ein DICKES Dankeschön für diese tolle Gewinnmöglichkeit.

    Mit diesem Thema hatte ich mich nun auch schon auseinander gesetzt, wäre aber in Bezug auf meine kleine Tochter von alleine nie auf diese Idee gekommen. Ich dachte immer an ein Handy - finde aber irgendwie - das sie mit 8 Jahren noch zu jung dafür ist.

    Eine Pingonaut Puma wäre wirklich eine tolle Alternative!

    Meine kleine Tochter besucht nun schon die zweite Klasse und wird zusehends tag für tag immer selbstständiger.

    Nun trifft sie sich natürlich nachmittags auch schon alleine mit ihren Klassenkameradinnen, will generell viel mehr alleine machen und da käme für mich als Mama durch die Pingonaut Puma dann eine gewisse Sicherheit mit ins Spiel.

    Ich folge Dir hier via Facebook unter HeiKe Scar Dia und via Instagram unter me_and_my_kidzz und kommentiere auch dort.
    heike.scardia@gmx.de

    LG Heike

    AntwortenLöschen

ACHTUNG: Mit der Nutzung des Kommentarformulars nimmst du die Datenschutzhinweise dieser Website zur Kenntnis und bist damit einverstanden. Wenn du einen Kommentar postest, werden dein Benutzername, deine IP-Adresse sowie Tag und Datum deines Kommentars gespeichert. Du kannst deinen Kommentar jederzeit löschen.