Donnerstag, 8. Dezember 2016

Geschenkideen für 1jährige Kinder

Jedes Jahr aufs Neue brauche ich Anfang November nur kurz daran zu denken, dass Weihnachten und die Geburtstage der Kinder auch schon bald sein könnten... da kommen sie... die Großeltern und fragen nach dem Wunschzettel... jedes Jahr aufs Neue entfährt mir dann ein leichtes oder auch lauteres Seufzen... hach ja... es gilt nun also wieder aufzuschreiben, was sich die Kinder denn wünschen könnten, was sie brauchen, was sie noch nicht haben. 
Ab einem bestimmten Alter können unsere Kinder natürlich schon selbst Wünsche äußern oder gar selbst den Wunschzettel malen oder schreiben... wobei selbst in diesem Jahr der Sohn daran noch wenig Eigeninteresse zeigte. 
Bei einem 1jährigen Kind allerdings kommen wir als Eltern nicht drum rum und müssen uns also selbst überlegen, was die gesamte Verwandschaft denn schenken soll, kann, darf... und da bei uns Nikolaus, Weihnachten und die Geburtstage im Grunde alles zusammen fällt, gibt das schon einen relativ großen Wunschzettel, aus dem die Verwandschaft schöpfen möchte. Manchmal gibt es große Geschenke, bei denen die Großeltern zusammen legen können. Immer wieder packe ich auch Kleidungsstücke auf die Liste, denn das wird ebenso immer benötigt und Bücher dürfen natürlich auch nicht fehlen. Das sind allerdings die Dinge, die die Verwandschaft weniger gerne schenkt... es sind ja meist nicht die Geschenke, die für große Freudenstürme beim Auspacken sorgen... kennt ihr sicherlich alle aus der eigenen Kindheit, oder? 
Auch Materialien nach Montessori bzw. Haushaltsutensilien stehen bei mir mittlerweile kaum noch auf den Wunschlisten, da auch diese grundsätzlich eher als Letztes aus den Wunschlisten gewählt werden. 
Was schenkt man also einem 1jährigen Kind? Ich habe euch daher mal versucht eine kleine Liste und einen kleinen Einblick in unsere Wunschliste zu verschaffen. Manche Dinge davon, sind schon hier, da sie der große Bruder schon geschenkt bekommen hat. Diese Dinge haben sich so bewährt, dass ich sie euch nicht vorenthalten möchte:



1. Ein Formen-Steckspiel. Das wundervolle daran ist, dass man hier genau auswählen kann, mit welcher geometrischen Form, sich das Kind im einzelnen beschäftigen kann. So liegt die Konzentration und das Lernen auf einer Form und es findet keine Ablenkung statt. Nach und nach kann die Anzahl dann gesteigert werden und als Zusatz gibt es hier eine Schublade, welche die Kinder begeistert und aus welcher die Form dann herausgezogen werden kann. Das wünsche ich mir für die Tochter

2. Schleichtiere. Was soll ich groß dazu sagen, mit Schleichtieren sind so viele Lernanregungen möglich und das freie Spiel mit ihnen ist absolut nicht zu unterschätzen. Ich liebe diese detailgetreen Nachbildungen und gerade als kleine Geschenke zu Nikolaus optimal.

3. Die erste Kugelbahn . Beim Sohn damals gab es zum 1.Geburtstag ebenfalls eine Kugelbahn. Allerdings eine von Nic, die ich ehrlicherweise gestehen muss, nie richtig genutzt worden ist. Hin und wieder holt er sie mal aus dem Keller und dann ist sie schon wieder uninteressant. Ich denke es liegt daran, dass durch die spezielle Führung der Figuren das Kind ein gewisses Alter erreicht haben muss, dass dies alleine möglich ist und dann ist der Reiz dieser Bahnen aber oft schon wieder verflogen. Für die Tochter habe ich daher eine ganz simple Kugelbahn in den Kleinanzeigen ergattert. Einfach 4 Ebenen, welche die großen Kugeln runterrollen kann. Diese verlinkte Kugelbahn finde ich ebenfalls ganz entzückend. Wenig SchnickSchnack und am Ende ein süßes Glöckchen.

4. Ein simples Steckpuzzle . Zunächst mit einfachen geometrischen Formen in gedeckten Farben. Nichts was ablenkt und die gleichen Farben als Hintergrund helfen am Anfang ebenso die Formen richtig zu zuordnen.

5. Diese wundervollen Holzschälchen bestechen durch ihr schlichtes Design und liegen gut in der Hand. Man kann sie ineinander stellen, man kann sie stapeln, man kann sie später in der Kinderküche verwenden, man kann sie als Aufbewahrung bei Lernanregungen verwenden. Es gibt sehr viele Möglichkeiten. Eines der Geschenke, die sehr lange genutzt werden wird.

6. Gleiches gilt natürlich für die Variante mit Kisten statt Schälchen. Hier ist natürlich eine Steigerung des Schwierigkeitsgrades gegeben, da genau die Ecken beim ineinander stellen getroffen werden müssen, sonst klappt es mit dem ineinander stellen nicht.

7. Ein Rutschfahrzeug für die Wohnung. Wir haben eines noch vor der Geburt des Sohnes von Freunden ausgeliehen bekommen und es wird vom Sohn, obwohl er mit den Knien schon fast am Boden hängt, heiß geliebt und immer noch genutzt. Ich bin schwer am überlegen ob ich ein Zweites kaufen soll oder sie die Nutzung einfach ausdiskutieren lassen soll. Es muss schließlich nicht alles doppelt vorhanden sein. 

8. Zu einem Fahrzeug macht sich eine Aufbewahrungsmöglichkeit immer gut und dieses wundervolle Körbchen ist einfach entzückend. Wer mehr Platz in der Wohnung hat, der könnte vielleicht auch direkt ein Fahrzeug mit passendem Anhänger kaufen. Da würde z.B. mein Sohn riesige Augen bekommen. Mittlerweile baut er sich aus seinem vorhandenen Rollbrett, aber selbst mit Schnüren seinen Anhänger an das Fahrzeug und transportiert so seine Spielzeug-Kisten durch die Wohnung.

9. Verschiedene Eimerchen für in die Badewanne. Auch diese haben wir damals zur Geburt des Sohnes bekommen und sind immer noch im Einsatz. Bei jedem Baden oder Duschen werden diese herausgeholt und genutzt. Daher eine klare Kaufempfehlung.

10. Die nächste Variante der Steckpuzzle sind dann schon unregelmäßige Formen mit schönen Bildern von z.B. Obst oder auch Tieren und Fahrzeugen. Hier kann zum Einen das Stecken üben und den Wortschatz erweitern. Dem Sohn haben die Steckpuzzle immer viel Spaß gemacht.

11. Bücher werden mit einem Jahr immer interessanter. Bilderbücher sind  natürlich hoch im Kurs, aber auch die Hör Mal - Bücher . Der Sohn hat sie geliebt. Daher bekommt die Tochter aus dieser Reihe nun auch Einige.

12. Dieses Fädelspiel wird noch nicht direkt zum 1.Geburtstag machbar sein, aber im Laufe des Jahres wird es interessant werden und man kann sich gerade zum 1.Geburtstag auch gerne Spiele schenken lassen, die man dann nochmal verräumt bis sie sinnvoll werden. In dem Alter ist für Kinder das Auspacken der Geschenke an Geburtstag und Weihnachten sowieso viel spannender.

13. Nachziehtiere und generell alles was man Schieben und Ziehen kann finden die Zwerge total klasse, wenn sie dann mal sicher laufen können. Warum dann also nicht gleich mit Bausteinen inklusive? Der Wagen kann dann ganz individuell beladen werden und Bausteine braucht die Kinder sowieso immer.

14. Ein Steckturm. Der Sohn hat den großen Steckturm von Grimms damals bekommen und gerne genutzt. Hier gefällt mir sehr die Schlichtheit, keine Farbe die ablenkt. Es zählt nur das Stecken alleine und später das Verständnis für Größe.

Ich könnte hier jetzt noch einiges mehr aufzählen. Es gibt einfach so wahnsinnig viele tolle Spielsachen, allerdings wollen wir unsere Kinder natürlich auch nicht überladen und schlußendlich ist auch jedes Kind verschieden und hat unterschiedliche Interessen, dies gilt es beim Schreiben der Wunschzettel zu berücksichtigen. Und macht es natürlich nicht leichter den Wunschzettel für die Kleinen zu schreiben. 

Den Wunschzettel, den schreibe ich übrigens immer online. Da habe ich im Internet eine ganz tolle Seite entdeckt, in welcher ich alles super einpflegen kann und die einzelnen Wünsche können dann von der Verwandschaft ausgewählt und markiert werden. So weiß jeder schon, was reserviert ist und ich habe keine Arbeit damit, Geschenke zuzuweisen. Ausdrücklich erwähne ich auch immer, dass EIN Geschenk pro Familie reicht und das sich das Sparbuch der Kinder auch immer sehr freut. Ich weiß, wie sehr sich alle immer freuen, die Kinder mit Geschenken zu überschüttenm es soll unsere Liebe zu ihnen ausdrücken, allerdings bringen die Geschenke bei der späteren Auswahl von Auto und Leben nicht viel und was bringt es auch, wenn zuviele Geschenke dann einfach nur in der Ecke stehen und aufgrund der Überfüllung des Kinderzimmers nicht bespielt werden? Ich bin froh, dass meine Familie das auch so sieht und wir dadurch sehr entspannte Geburtstage und Weihnachstage verbringen.
Wie haltet ihr es mit den Wunschzetteln und der Anzahl der Geschenke? Was schenkt ihr euren 1jährigen Kindern?

*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...