Mittwoch, 4. November 2015

Unser Jahreszeitentisch in der St.Martins-Zeit


Schon einmal habe ich von dem Jahreszeitentisch und seinem Nutzen berichtet. Ich liebe den Jahreszeitentisch und die Idee dahinter. Nun rückt das Martinsfest immer näher und auch im Kindergarten bereiten sie sich seit knapp zwei Wochen darauf vor. Die Kinder basteln zusammen mit ihren Erzieherinnen die Laternen für den Umzug und sie singen viele Martinslieder, welche natürlich auch während des Gottestdienstes und des Umzuges gesungen werden.

Ich bin nicht gläubig, der Zwergenpapa ist auch schon lange aus der Kirche ausgetreten, jedoch finde ich, dass das Christentum Teil unserer Geschichte ist und gerade in Bezug auf gelebte Feiertage (Ostern, Weihnachten, Nikolaus, St.Martin usw.), sollten wir unseren Kindern erklären, was wir denn hier überhaupt feiern. 
Und christlich hin oder her, grundsätzlich haben diese Feiertage Aspekte die auch in der heutigen Zeit wichtig sind bzw. sein sollten: Liebe, Nächstenliebe, Vergebung, Dank, Mitleid, Gemeinschaft usw.

Wir können also unseren Kindern, wenn wir ihnen den Hintergrund der Feste erklären, auch etwas damit vermitteln. Gerade unsere Kinder sind dafür noch sehr empfänglich und interessiert. 

St.Martin ist ursprünglich Soldat der einen Bettler vorfindet, mit kaum Kleidung am Leib und frierend an diesen kalten Tagen. Martin teilt mit dem Bettler seinen Mantel, so dass der Bettler nicht mehr frieren muss. Martin erkannte die Not dieses Mannes und tat, was er in diesem Moment im Stande war zu tun. Er hatte nichts zu geben dabei, außer das was er selbst am Leib trug und teilte dies mit einem Menschen der nichts hatte. Er verlangte keine Gegenleistung dafür. Nächstenliebe, Geben, Teilen... viele wundervolle Eigenschaften, an welche an diesem Tag erinnert werden und die im Alltag doch häufig zu kurz kommen. 

Der Zwerg ist jedenfalls schwer beeindruckt von St.Martin und spielt die damaligen Ereignisse immer wieder nach. Entweder mit dem wundervollen Ostheimer-Figuren-Set oder mit einem Handtuch und einem imaginären Schwert, abwechselnd ist er St.Martin oder der Bettler und Mama oder Papa müssen als Schauspiel-Partner mitwirken.

Auch haben wir ein kleines Buch dazu gekauft, welches die Geschichte um Sankt Martin in kurzen Textzeilen umreißt und für ein Kleinkind passend sind. Ich denke, für ein wirklich interessiertes Kindergarten-Kind mit vielen Fragen ist es schon zu knapp. Im nächsten Jahr werde ich mich nach einem Buch mit mehr Infos umschauen müssen. Auch zwei Lieder sind in diesem Buch enthalten, welche der Zwerg gerne singt.

Zu den Ostheimer-Figuren ist noch zu sagen, ich finde es sehr gelungen, dass der Mantel wirklich teilbar und auch das Schwert abnehmbar ist. So kann die Mantelteilung wirklich ganz wunderbar nachgespielt werden. Die Figuren haben eine wunderbare Größe und laden einfach automatisch zum Spielen und Nachahmen ein. Auch wenn der Preis natürlich im ersten Moment sehr happig wirkt, er ist es wert! Es wird in Deutschland hergestellt, es ist ein stabiles Material und somit langlebig. St.Martin und der Bettler werden also noch viele Jahre auf unseren Jahreszeitentisch verbringen.

Unser Jahreszeitentisch ist neben den Figuren passend zu der Jahreszeit dekoriert. Blätter, Kastanien, Steine und eine etwas karger werdende Landschaft. Oben auf, befindet sich ein Dekobäumchen, welches mit abnehmbaren Herbstblättern bestückt ist, die nun nach und nach zu Boden fallen. 

So hilft der Jahreszeitentisch zum Einen, die verschiedenen Jahreszeiten optisch auch ins Haus zu holen und zum Anderen christliche oder altertümliche Feste und Feiertage abzubilden und zu erklären.

*enthält Affiliate-Links




Kommentare:

  1. Der Baum ist ja klasse ! Weißt du noch wo du ihn her hast? LG Melli T aus B

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli,

      meine Mama hat das Bäumchen beim Ausverkauf im NKD entdeckt :)

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen
  2. Hallo!
    Euer Jahreszeitentisch ist wundervoll geworden! Ich freue mich immer über neue Ideen ;-)
    Unser Jahreszeitentisch zur Martinszeit ist auch erst fertig geworden und ich würde mich sehr freuen, wenn du vorbeischaust:
    http://kleinemami.blogspot.co.at/2015/11/unser-jahreszeitentisch-in-der.html
    Liebe Grüße,
    Gertraud

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gertraud,

      euer Martins-Püppchen ist ja wirklich wunderschön. Gefällt mir gut ♥

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen
  3. Danke für diese wunderbaren Bilder..sehr schön, dass sich jemand noch Zeit nimmt für sowas.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris,

      danke schön!
      Ich finde es sollte dazu gehören und es lässt sich doch eigentlich so einfach in den Alltag einbinden und hilft mir, diesen auch zu strukturieren und neue Ideen zu finden :)

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...