Montag, 16. Februar 2015

Das Faschingswochenende

Der Samstag startete mit einem völlig chaotischen Schlafzimmer. Der Versuch auch die Nachtwindel wegzulassen gelang teilweise gut, aber einmal ging es dann doch daneben und dabei wurde nicht nur das Laken nass, sondern auch eine Bettdecke, ein Kissen... jedenfalls hatte ich an diesem Wochenende viel zusätzliche Wäsche.
Dabei fragte ich mich, ob das wohl die letzte Windelwäsche sein wird, die ich aufhängen werde? Etwas wehmütig wurde ich bei dem Gedanken schon. Der Zwerg wird groß und das so plötzlich!

Als mein Mann vom Friseur heimkam, brachte er ein wunderschönes kleines Valentinssträußlein mit nach Hause, über das ich mich sehr gefreut habe. Und auch über meine Post habe ich mich gefreut, denn der, bei den Kleinanzeigen entdeckte Dauer-Jahreskalender, kam endlich an. Ist er nicht toll?

Am späten Nachmittag sind wir dann noch zusammen in die Stadt gefahren, um zweiteilige Schlafanzüge für den Zwerg zu kaufen. Bisher hatten wir noch Einteiler, die eigenen sich aber nicht so wirklich, um bei nächtlichen Töpfchengängen schnell ausgezogen werden... der Zwerg hatte keine Windel an und ging erst Zuhause wieder auf den Topf.

Bis zum Abendessen spielten wir noch etwas. Der Zwerg suchte sich die Einsatzylinder heraus. Aus zwei Blöcken, die ich ihm anbieten wollte, wurden dann alle 4. Denn er wollte dann unbedingt alle hinstellen. Die Hälfte an Zylinder hat er dann wieder passend zugeordnet, bis er dann keine Lust mehr hatte. Und wir auch schon mit dem Abendessen begannen.

Es gab leckeren Crepe und der Zwerg aß sich schon fast an den Zutaten satt...

Nach dem Essen machten wir es uns auf der Couch gemütlich und fädelten mit der Stopfnadel auf. Es ist besser als jedes Fernsehen, dem Zwerg bei solch hochkonzentriertem Arbeiten zuzusehen. Völlig vertieft und bei sich selbst.












Auch der Sonntag startete mit einem halbabgezogenen Bett... hm, mein Mann hat schon keine Lust mehr auf Nächte ohne Windeln. Aber auch tagsüber war er nicht plötzlich trocken, sondern musste erst Tag für Tag mehr verstehen, wie es ist ohne Windeln seine Blase zu kontrollieren und rechtzeitig Bescheid zu geben. Wie machen wir nun also weiter? Ich habe mal meine lieben Leser in Facebook gefragt und mir den ganzen Tag die vielen lieben Antworten durchgelesen und überlegt... am Abend sind wir dann übereingekommen, dass wir ihm für die Nächte doch noch weiter Windeln anziehen werden. Die jeweiligen Unfälle fanden während des Schlafens statt, er merkte es somit nicht mal und aufwecken, um ihn dann auf das Töpfchen zu setzen, das klappt nicht, das will der Zwerg nicht und zu etwas zwingen, werde ich ihn nicht.

Und diese Wäscheberge... die wollen nicht nur gewaschen werden, sondern auch zusammengelegt und/ oder gebügelt werden....

Aber zunächst einmal frühstücken und was ist schöner als ein Herz im Kaffee ♥

Danach bin ich duschen, der Zwerg wollte auch unters Wasser ließ sich zusammen mit dem Papa ein Bad ein! Ich machte mich fertig und nach dem Duschen und Baden sollte es gleich zu den Großeltern gehen, zum allerersten Faschingsumzug vom Zwerg. Was macht der Zwerg? Der schläft nach dem Baden einfach so auf Papas Arm ein.... und jetzt?

Ich ließ ihn also 40 Minuten schlafen und weckte ihn dann. Natürlich völlig verknatscht und mit viel Gemecker. 10 Minuten später saßen wir endlich im Auto und fuhren los. Ich war schon sehr gespannt, wie ihm der Umzug gefallen würde. Wir standen genau am Geschäft meiner Tante, so dass wir das Töpfchen platzieren konnten. 
Dem Zwerg hat der Umzug gefallen. Vor fast allen Wägen waren Traktoren gespannt und der Zwerg somit im Paradies! Vor einigen Masken hatte er dann doch Angst und ich fand es ganz toll als dann eine Dame auf ihn zu kam und dabei die Maske abnahm und ihm somit zeigte, da sind Menschen drunter! 
Und dann bekam er ständig Süßigkeiten direkt in die Hand gedrückt! Zunächst war er verwirrt und freute sich immer mehr darüber. Er bekam auch ein kleines rotes Stofftäschen geschenkt, welches er fest hielt und die Süßigkeiten hinein legte. Es war also ein gelungener erster Faschingsumzug für den Zwerg und wir gingen danach noch zu den Urgroßeltern und präsentierten stolz unsere Ausbeute.

Der Zwerg puzzelte noch etwas mit den Urgroßeltern und spielte Ball, vergaß dabei aufs Töpfchen zu gehen und wir mussten ihn dann noch schnell abbrausen... der bisher einzigste Unfall auswärts. 

Auf dem Heimweg sahen wir auch noch die ersten Frühlingsboten und ich freue mich sehr darüber, dass es schon wieder länger hell bleibt. Es war also ein schöner Sonntag und auch ein schönes Wochenende. 

Wer noch weitere tolle Wochenend-Berichte lesen und bestaunen möchte, der schaut am besten bei Susanne von Geborgen Wachsen vorbei, welche die Aktion Wochenende in Bildern gestartet hat.








Kommentare:

  1. Hallo Sabrina, die Zylinder sind toll! Wo habt ihr sie gekauft?
    Du scheinst ein echtes Händchen für so schöne Flohmarkt-/Ebayfunde zu haben, wie auch mit eurem Kletterbogen. Echt toll!
    Liebe Grüße, Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin,

      auch hier hatte ich wieder Glück oder auch ein "Händchen", wie du schreibst :) und fand es unter Ebay Kleinanzeigen, zu einem günstigen Preis. Da muss man wirklich jeden Tag schauen und schnell zugreifen :)

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...