Samstag, 6. Dezember 2014

Feinstmotorik

Die menschliche Hand ist ein absolutes Wunder und kein anderes Lebewesen auf dieser Welt kann solch feinste und komplexeste Dinge damit zaubern. Natürlich passiert dies nicht einfach so. Wie bei allen motorischen Fähigkeiten unseres Körpers, müssen diese trainiert werden.
Unsere Kinder wollen immer wieder neu gefordert werden, ihnen macht es Spaß an ihre bisherigen Grenzen zu stoßen und diese durch Übungen stetig zu überwinden, auszubauen und neu zu definieren.

Schon vor einer Weile bin ich durch das Stöbern in Pinterest auf eine weitere tolle Idee gestoßen. Dort wurden allerdings eine kleine Styroporplatte, Zahnstocher und Bügelperlen verwendet. 

Da ich es lieber etwas natürlich wirkender mag, überlegte ich nun, wie ich dies umsetzen könnte. Ich fand im Bastelladen kleine schlichte Holzperlchen und bastelte mir aus Holz, Rinde und Styropor einen entsprechenden Steckturm oder soll ich Stecktürmchen sagen?
Wäre mein Mann da gewesen, hätte ich ihn gefragt, ob er mir drei kleine Löcher in ein Holzbrett bohren kann... war er aber nicht... und ich wollte es jetzt und sofort umsetzen. *hust* Frauen eben, keine Zeit mit Warten verstreichen lassen.

Das Herzkind schaffte es beim ersten Anbieten (ich zeigte es auf Facebook) direkt eine Perle aufstecken zu können, es war dann aber doch noch zu filigran für ihn (es klappte nicht mehr) und er beschäftigte sich dann lieber mit anderen Dingen. Mittlerweile weiß er sehr genau, dass er die Perle so halten muss, dass die Löcher frei bleiben und er sie nur so stecken kann. Die Perlen landen zielsicher auf den Zahnstochern, allerdings mit noch sehr viel Anstregung und Konzentration. Ihn dabei zu beobachten ist faszinierend.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...