Donnerstag, 13. November 2014

12 von 12 im November

Gestern war wieder der 12. im Monat und mich hat es komplett aus der Bahn geworfen. Ich bin schlimm erkältet, ich würde eher schon sagen ich hab eine heftige Grippe, mit Halschmerzen, Gliederschmerzen, verstopfter Nase und allem drum und dran. Prima!

Letzte Woche war ein Kind bei der Tagesmutter krank, die Tagesmutter war Freitags krank, mein Kind schniefte am Wochenende zwei Tage herum und mich beutelt es dann komplett... wenn mein Kind das weiterhin so gut wegsteckt, dann lieber so als andersrum... vielleicht liegt es auch am Stillen und den tollen Antikörpern, die er täglich damit noch bekommt. Es würd mich freuen.

Ich musste also gestern bei der Tagesmutter absagen und auch einen OP-Termin für meinen kleinen Nackedei Jantje... ich hätte nicht gewusst, wie ich ihn zu meiner Tierärztin bringen soll, mit meiner Watte im Kopf.

Ich war sehr froh, dass gestern Mittwoch war! Mittwochs ist in der Regel Oma-Opa-Tag. Meine Mama hat an diesem Tag immer frei und somit rief ich morgens gleich um Hilfe, ob sie mir den Zwerg schon vormittags abnehmen können, damit ich mich auskurieren kann.

Bis meine Eltern also kamen musste ich die Zeit herum bekommen. Morgens geht es als erstes los mit Meerschweinchen-Päppeln... ich päppel nun schon seit mehr als 6 Wochen. Zum Glück macht Jantje, das wirklich alles sehr gut mit. Nebenbei schreibe ich noch einen kleinen Blogbeitrag.

Danach meldete sich schon das Herzkind und wir frühstücken. Der Frühstücksteller sah danach sehr interessant aus. Kruste wollte er heute nicht und nagte sie fein säuberlich ab...

Nachdem die Spuren des Frühstücks beseitigt waren, musste noch ein Berg Windelwäsche aufgehängt werden... die Arbeit bleibt eben doch nicht liegen... und nasse Wäsche kann beim besten Willen einfach nicht warten!

Das Herzkind sortierte danach noch etwas Farben, diesmal mit 5 Farben, wie im gestrigen Blogartikel schon angekündigt und auch dies meisterte er problemlos. Die Farbe Lila kann er jetzt auch schon benennen. Danach sortierte er noch mehrfach die Bausteine in den Steckkasten und dann kamen auch schon meine Eltern. Halleluja!

Zurück ins Bett, aber schnell! Dort schlief ich erst mal 2 Stunden tief und fest und raffte mich danach auf doch auch mal duschen zu gehen. Anstrengend! Zwischendurch musste ich auch immer wieder Meerschweinchen-päppeln, so richtig erholen kann man sich dabei auch nicht wirklich!

Ich verbrachte den Nachmittag mit Couchmümmeln und sinnlosen Fernsehschauen. Der Herzmann kam zum Glück recht früh nach Hause und konnte sich dann um Essen (Tortellini-Auflauf) und Kind kümmern, welches am späten Nachmittag von meinen Eltern auch wieder gebracht wurde.

Das Herzkind merkte, dass es der Mama nicht gut ging und gab mir viele kleine Küsschen auf die Wangen. Auch schlief er Abends ruckzuck ein, wachte dann nur noch einmal kurz auf und schlief durch. Ich konnte die Nacht also komplett zum Regenerieren verwenden, was sehr gut tat. 

Das waren meine 12 von 12 aus dem November! Krank! Bäh! 

Wer noch weitere, hoffentlich schönere 12 von 12 lesen möchte, der kann dies bei Draußen nur Kännchen gerne tun. Dort werden alle Blogeinträge zu der Aktion 12 von 12 gesammelt.














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...