Donnerstag, 22. Mai 2014

Vom Haareschneiden, Zahnen und Papa-sagen

Am Sonntag war es soweit, ich habe zum ersten Mal Hand angelegt... an die Haare meines Herzkindes. Ich konnte die Fusseln, die links und rechts frech hinter seinen Ohren hervorblitzen nicht mehr sehen. Also wurden sie eingekürzt. Einmal in der Hand gedreht und *schnippschnapp*, weg waren sie. Es waren nicht viel Haare und als Erinnerung habe ich sie in ein grünes Band geknotet und in seine Erinnerungskiste gelegt. Wer weiß, wie sich seine Haarefarbe im Laufe der Jahre veränderm wird. Sein Papa und ich waren hellblond, richtig hellblonde Haare hatten wir als Kinder und jetzt? Nix, dunkel- undefinierbar-blond? Kann man das noch als blond bezeichnen... 
Egal, jetzt hat er rotgoldenes Haar, da sieht man mal mit den Genen, man muss mit allem rechnen. Ich war mit der Frau meines Cousins gleichzeitig schwanger, dort gibt es viele rothaare in der Familie von ihr. Sie hatte "richtig Panik" ein Baby mit roten Haaren zu bekommen, wollte sie nicht und ich war der felsenfesten Überzeugung, mein Mann und ich sind blond, also wird der Kleine auch blond. Thema erledigt... so kommt eben alles anders. Der Großcousin vom Herzkind ist strahlend hellblond und die roten Haare sind hier gelandet... interessant ist es dann, wie auf einmal im Gedächtnis der Verwandschaft gesucht wird, wo denn schonmal rote Haare in der Vergangenheit aufgetaucht sind. Ich mag die rotgoldenen Haare meines kleinen Herzkindes und die Löckchen die sich in seinem Nacken kringeln übrigens auch. ♥
 



Kaum waren die 4 vorderen Backzähne alle durch, es schien endlich wieder Ruhe einzukehren, die Nächte wurden wieder besser.... war es auch schon wieder vorbei... wir wunderten uns über unruhige Nächte und das der Zwerg ständig seine Hände im Mund hatte... hatte er bei den vorherigen Zähnen nie gemacht.... da entdeckten wir am Montag den Übeltäter... der rechte obere Eckzahn ist durch und der Linke steht in den Startlöchern und ärgert uns alle noch ein bisserl...

Sprachliche Entwicklung ist bei unserem Herzkind noch nicht so angesagt. Sein Wortschatz umfasst bisher seinen gern verwendeten Alleskönner "DA" in allen Betonungsvariationen, Längen, dann sein Lieblingsobst "NANANE". "MAMA" kam schleichend hinzu und wurde dann oder wird auch noch für Mama, Papa, Oma und Opa gleichsam angewandt. Jetzt sagt er seit ein paar Tagen "Baba", welches für seinen Papa steht. Gestern war dann ein Gänsehaut-Moment. Der Papa war schon lange weg und bei der Arbeit, als der Zwerg "Baba" rief. Ich erklärte ihm, der Papa ist schon arbeiten und schaute zu ihm. Dabei sah ich das er mein Handy in der Hand hatte und dort auf die Rückseite zeigte. Ein Bild mit ihm und seinem Papa, aufgenommen als er 6 Monate alt war. Sein Papa ♥

"Man benötigt nur wenig, um ein glückliches Leben zu führen!"
- Marc Aurel -


Kommentare:

  1. Ich denke auch manchmal darüber nach Hand anzulegen da die Haare meiner Tochter ihr mittlerweile die Sicht versperren und wir von Glück reden können wenn sie Spange bzw. Haargummi drin lässt.... ;) Aber ich halte fest an meinem Plan und überlasse ihr die Entscheidung wenn sie es denn dann kann. Sie ist 21 Monate und hat traumhafte blonde Löckchen. :) Bei uns heißt es also erst schneiden wenn sie die Haare satt hat, vorher wird nix gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Betty,

      ich glaube bei so tollen blonden Löckchen würde ich auch nix schneiden wollen bzw. mir schwer tun :)
      Will bei unserem Zwerg aber auch weiterhin nicht mehr als nötig schneiden. Er hat hinten auch so tolle vorwitzige Löckchen ;)

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...