Dienstag, 22. Oktober 2013

Vom Bloggen und Taggen

Jawohl, diesmal weiß ich Bescheid! Taggen ist mir nun nicht mehr unbekannt und gestern wurde ich doch direkt wieder zweimal getaggt. Vielen lieben Dank an aefflynnS und L'inutile!

Ich habe mich dafür entschieden die Fragen von L'inutile zu beantworten. Immerhin kenne ich Svenja aus einem Forum, in welchem wir uns schon seit unserer gemeinsamen Kugelzeit austauschen. Dann also mal ran!

1. Gehst du lieber in den Zoo oder den Freizeitpark?
Ich bin beiden Varianten nicht abgeneigt. Jetzt mit einem kleinen Kind bevorzuge ich aber zunächst ganz klar den Zoo. Dort geht es doch viel ruhiger zu und man kann zusammen mit dem Kind die Tiere entdecken und erleben.


2. Was findest du an dir am nervigsten?
Ich kann sehr zickig sein. Auch wenn meine Sätze noch nett sein könnten, kann ich einen sehr schneidenden Unterton haben... nicht immer günstig, wenn man eigentlich etwas erreichen möchte. 


3. Was finden andere an dir am nervigsten?
Meinen zickigen nervigen Sturkopf ;) Und die Wahrheit wollen nun mal auch nicht alle hören...

4. Wie stellst du dir dein Leben mit 80 Jahren vor?
Das ist mal eine interessante Frage! Viele Gedanken habe ich mir dazu noch nicht gemacht. Aber wenn ich ältere Ehepaare sehe, dann hoffe ich, dass mein Mann und ich noch sehr lange glücklich zusammen leben können. Bis ins hohe Alter und uns dann immer noch etwas zu erzählen haben bzw. auch glücklich zusammen schweigend auf der Terasse sitzen können. Wo auch immer die dann sein mag...


5. Welche Lebensmittel musst du immer im Haus haben?
Ohne Nudeln geht hier nichts! Dafür natürlich pürierte Tomaten, für Soßen und Aufläufe aller Art und eine Auswahl verschiedenster Gemüsesorten, natürlich auch für die Meerschweinchen. 

6. Welche Sprachen sprichst du und welche würdest du gerne können und warum?
Überspringen wir doch diese Frage *hust* Also mit Fremdsprachen habe ich es nicht so wirklich... Mein Englisch ist sehr einfach gestrickt und das war es dann auch schon. Ich beneide alle, denen es leicht fällt Sprachen zu lernen und diese dann so toll fließend sprechen können. Für mich wäre es daher schon toll, wenn mein Englisch so gut wäre, dass ich die vielen englischen Montessori-Blogs auch mal gut lesen und schnell lesen könnte und nicht nur grobes Überfliegen möglich ist...


7. Wie viele Einwohner hat der Ort in dem du lebst?
Schnell mal gegoogelt. Puh, hatte es doch richtig im Kopf... hihi... unser Dorf hat doch immerhin mit den beiden Nachbargemeinden, welche dazu zählen, schon 8800 Einwohner... kommt mir irgendwie garnicht soviel vor...

8. Weißt du noch wer deine Sandkastenliebe war und habt ihr noch Kontakt?
Eine Sandkastenliebe hatte ich nicht. Da war mir mein Spielzeug wichtiger. 


9. Wenn du einer Person ewiges Glück schenken könntest, wen würdest du wählen und warum?
Meinem Herzkind würde ich natürlich ewiges Glück schenken wollen. Wer möchte seinem Kind nicht Rückschritte, Leid und Schmerz ersparen? Wobei dies zu einem gewissen Teil sicherlich auch gut ist, nur so kann man sich entwickeln und daran reifen. Ich möchte nur für ihn wollen, dass ihm schlimme Schicksalsschläge erspart bleiben.

10. Womit kann man dich aufmuntern wenn du richtig schlechte Laune hast?
Ohhh, kaum möglich ;) Wenn ich mich erst mal so richtig reingesteigert habe, ist es am besten mich zunächst einfach mal in Ruhe zu lassen, sonst bekommt es der, der mich anspricht ab... das hat mein Mann leider bis heute noch nicht kapiert...


11. Was ist deine frühste Kindheitserinnerung?
Das ist ebenfalls eine richtig gute Frage! Denn wenn ich mich jetzt so erinnere, könnte ich nicht mal sagen, weiß ich das nun durch mich oder weil ich es von meiner Familie erzählt bekommen habe. Daher würde ich sagen sind meine wirklich eigenen bewussten Erinnerungen aus der Kindheit, da war niemand meiner Familie dabei, also müssen das meine eigenen Erinnerungen sein ;) 

Ok, jetzt überlege ich. Soll ich nun weiter taggen und mir 10 kleine Blogs heraussuchen oder soll ich es damit sein lassen? Ach, einmal mach ich es noch. Auch diesmal habe ich die Blogs wieder wild zusammen gesucht. Was aber auch nicht in 2 Minuten gemacht ist, denn ich schaue schon ob sie noch aktuell geführt werden und ansprechend wirken. Einen Blog allerdings kenne, dort wartet mein Babybauch gerade auf seiner Verschönerung!

Und hier meine Fragen an euch. Es sind die Gleichen, wie beim letzten Mal, aber Sie interessieren mich auch diesmal:

 

1. Gibt es Weisheiten eurer eigenen Eltern, die euch als Kind einfach nur genervt haben und wenn ja welche?


2. Welche dieser Weisheiten gebt ihr nun doch selbst an eure Kinder weiter oder könnt eure Eltern nun einfach verstehen?



3. Gibt es eigene Einstellungen, die sich nun grundlegend geändert haben, seit ihr Kinder habt?



4. Was würdet ihr tun oder tut, wenn ihr einen wirklich komplett freien Abend für euch hättet?



5. Für was habt ihr keine Zeit mehr seit die Kleinen da sind?



6. Lebt ihr auf dem Land oder in der Stadt und wie findet ihr das für euch und eure Kinder?


7. Was habt ihr für eure Kleinen schon vor der Geburt angeschafft und merkt nun, es ist völlig überflüssig?



8. Weihnachten rückt schnell näher? Wie werdet ihr die Feiertage verbringen?



9. Werdet ihr dann auch selbst am Herd stehen und wenn ja, was wird es leckeres geben oder auf welches Essen freut ihr euch an den Festtagen immer sehr?



10. Und danach rückt das neue Jahr schnell hinter her! Was sind Wünsche für das neue Jahr, bei welchen ihr auch hofft, dass sie dann in Erfüllung gehen werden?
 
Und nun noch: Wo waren wir die letzten Tage? Ich fühle mich etwas angeschlagen, eine leichte Erkältung und der Keks lässt mich nicht aus den Augen! Ich bin immer noch nicht fit, aber mich juckt es einfach in den Fingern, ich muss dringend wieder schreiben!
Am Sonntag gab es auch leckeres Essen und der Keks hat nun die letzten Tage Abends keinen Brei mehr bekommen, sondern vollständig am Tisch mitgegessen. Die Portionen waren meiner Meinung zwar nicht so groß, aber er schien trotzdem satt davon zu sein. 
Wir hatten leckere Blätterteigtaschen mit Spinat, Paprika und Schafskäse gefüllt. Für das Herzkind gab es zusätzlich noch gebackene Kürbisstreifen. Er hat soviel Freude an seiner Selbstständigkeit beim Essen!
 



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...