Donnerstag, 17. Oktober 2013

Immer schön in Bewegung bleiben!

Es ist einfach der Wahnsinn. Kleine Kinder sind ständig in Bewegung. Man fragt sich ob sie überhaupt einmal ruhig sein können. Konzentriert sich das Herzkind nicht auf seine Spielanregungen, dann wird gerobbt, sich hochgezogen und seit neustem auch am Laufwagen durch die Wohung gewandert.

Es ist für die Kleinen ein unabwendbarer Urinstinkt. Wie es die Fliege zum Licht zieht, wollen Kinder auf die Beine, auf ihre kleinen Füßchen und lieber früher als später loslaufen. Oder eben hinrobben und krabbeln, wo immer es eben möglich ist. Sie treiben sich damit immer wieder an ihre Grenzen, um sie beim nächsten Versuch überwinden zu können und sich die nächsten Etappenziele zu stecken. 

Sie sind so unermüdlich in ihrem Tun und geben nicht auf!

So ein süßer Windelpopo! ♥


Überall wo es möglich ist, zieht er sich hoch und zeigt damit auch, sein Radius etwas zu erreichen hat sich stark erweitert. Hier hat der Papa mal nicht aufgepasst und seinen Laptop mit Maus liegen lassen.... großer Fehler.... jedenfalls merkt man immer schnell, wenn der Keks etwas in der Hand hat, was eventuell nicht in seine Hände sollte.... es wird verdächtigt ruhig...




Der Lauflernwagen ist vom Möbelschweden... wen überrascht´s.... und wird derzeit mit einem dicken Buch beschwert, damit er einen tiefen Schwerpunkt besitzt. Das Herzkind tigert damit das Wohnzimmer auf und ab.... das Drehen klappt allerdings noch nicht. Ist er an der einen Ecke angekommen und steht, müssen wir den Wagen drehen und weiter gehts... ^^

Und zu der Frage, ob sie die Kleinen denn überhaupt auch mal ruhig sein können.


So fand ich den Keks vor, als ich ihn nach seinem Mittagsschlaf wecken wollte... selbst im Schlaf ist er in Bewegung, dreht sich gerne um 180° und wieder zurück und quer und... und Karl ist mit dabei!

Kommentare:

  1. den wagen wollten wir auch kaufen, aber ich fand ihn zu instabil, jetzt haben wir einen guten teueren, aber der ist echt perfekt, der fällt noch nicht mal um wenn ich mich drauf stütze.
    das buch würde bei uns nicht überleben :D
    liebe grüße
    svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Svenja,

      ja, für den Anfang, wenn die Kleinen noch sehr wackelig sind, ist der Wagen wirklich nicht so gut. Stand jetzt auch eine ganze Weile in der Ecke, bis ihn mein Mann die Tage wieder vor geholt hat :)
      Ich bin auch mal gespannt, ob sich der Zwerg mal für das Buch anfängt zu interessieren, bisher null ^^
      Hoffentlich wird er nicht wie sein Papa und hat für Bücher nichts übrig ;)

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen
  2. Hallo, du Liebe!
    Hach, wenn ich die Bilder von deinem Kind so ansehe, wird mir ganz warm ums Herz - hab ich doch das Gefühl, es sei gestern erst gewesen, dass mein Sohn so klein war. Im "echten Leben" ist er jetzt 11...
    Du hast Recht, nicht zu fassen, wie aktiv sie von Anfang an sind, wie mobil sie werden und was es bedeutet, wenn sie nicht mehr da liegen bleiben, wo man sie kurz ablegt. ;) Und, das Nachts-in-alle-Richtungen drehen bleibt lange. ;)
    Ich grüsse dich sehr lieb!
    San

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo San,

      ja, mein Mann vermisst die Zeit auch manchmal, als man ihn überall ablegen konnte und er blieb auch dort ^^

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...