Montag, 28. Oktober 2013

Heute wird beschenkt! Und geliebt!

Da meine Sonntagsgedanken gestern doch etwas trüber waren, wollte ich nicht noch direkt hinzufügen, wen ich denn nun mit der Spieluhr beschenken werde. Das wäre in meinen Augen unpassend gewesen.

Die Beschenkte ist *trommelwirbel*: Kamilli

Ich werde mich dann bei dir melden und hoffe, ihr werdet ganz viel Spaß haben und schöne Einschlafmomente damit verbringen. An alle Anderen sage ich vielen lieben Dank, dass ihr eure Rituale mit mir geteilt habt. Es ist schön zu lesen, wieviele Gedanken ihr euch doch macht, um mit euren kleinen Schätzen zusammen den Abend angenehm ausklingen zu lassen.

Das Herzkind hat die Zeitumstellung gut überstanden. Da er bisher ein kleiner Langschläfer war, tut uns die Stunde die er nun früher wach werden sollte sicherlich auch gut.... so kommt er Abends auch früher ins Bett *muhahaha* Ich bin ja garnicht eigennützig ;)

Aber nun zur Liebe meines kleinen Herzkindes. Er ist wirklich ein sehr anhängliches Baby, weicht mir nur wenig von der Seite und sollte ich den Raum verlassen ohne ihn.... oweia.... Zuhause ist das alles nicht ganz so schlimm. Da bin ich alleine mit ihm, da kann ich ihm erklären wohin ich gehe. Da kann er dann auch in Ruhe alleine spielen, er weiß ich bin da. Aber auch hier kommt er immer wieder, sucht meine Nähe und zieht sich an mir hoch, sucht seine Kuscheleinheiten und ich werde entsprechend abgeschlabbert und im Moment auch angerotzt.... ganz ist der Schnupfen noch nicht abgeklungen.



Ich fühle mich oft dauerbelagert und hoffe auf Tage an denen er selbstständiger wird. Dann aber lese ich solche Sätze von Maria Montessori aus "Kinder sind anders":

"Wer wirklich liebt, ist das Kind, das den Erwachsenen bei sich haben will und immer wieder seine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen sucht: >> Sieh mich an, bleib bei mir! << [...]
Doch wohlgemerkt: dieses kleine Wesen, das euch liebt, wird heranwachsen und wird eines Tages verschwunden sein. Wer wird euch dann beim Schlafengehen zu sich rufen [...] ? Wer wird noch einmal mit solcher Leidenschaft in eurer Nähe sein wollen [...] ? Wir wehren diese Liebe ab und werden doch nimmer ihresgleichen finden."

Oh, wie recht sie doch wieder hat! Maria du öffnest mir regelmäßig die Augen und lässt mich innehalten! Danke für deine Worte! So kann ich mich auch weiterhin auf Sabber- und Rotzeflecken freuen...

Kommentare:

  1. Meine Liebe, das Zitat ist toll! Genauso ist es! Spätestens wenn sie eingeschult werden will man sie wieder klein und sabbernd haben! ;) Habe gerade Deinen Post von gestern gelesen. Wie traurig, man kann sich das gar nicht vorstellen! Neulich hat jemand voller Inbrunst zu meinem Mann gesagt: wie schön, sie haben drei kerngesunde Kinder! Wie Recht er hat! Jedes Mal wenn die Schule nervt oder es mal nicht so rund läuft, rufe ich mir das ins Gedächtnis! Liebste Grüße und viel Spaß mit Deiner Rotznase, Rieke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rieke,

      vielen lieben Dank. Deine Beiträge sind immer so nett und lieb!
      Und du hast auch recht, hauptsache gesund! Wenn unsere Zwerge uns manchmal doch anstrengen, dann sind das doch immer nur kleine unscheinbare Probleme, wenn man mal über den Tellerrand zu anderen wirklich schliemmen Dingen schaut.
      An manchen Tagen ist der Tellerrand trotzdem ziemlich hoch ;)

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen
  2. Ein tolles Zitat!! Da wird einem bewußt,dass man wirklich jede Minute genießen sollte,auch wenn der Zwerg man quengelig ist :) Danke!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katrin,

      ja, ich finde auch. Ich sollte mir das Zitat irgendwo sichtbar hinkleben. Dann kann man wieder durchatmen :)

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...