Donnerstag, 10. Oktober 2013

Frischkäsemund...

... tut Wahrheit kund? Oder so ähnlich...

Jedenfalls gehört es zu unserem morgentlichen Ritual zusammen zu frühstücken. Also ich und das Herzkind... unter der Woche ist der Papa schon längst bei der Arbeit. Am Wochenende frühstücken wir alle zusammen.
Am liebsten isst das Herzkind seine Frischkäsebrote... kein Wunder warum meine Wäscheberge rasant ansteigen. Selbstessen ist eine Kunst und es verlangt soviele Zusammenspiele im menschlichen Körper: Augen, Hände, Finger, Mund.... als Erwachsener ist es einfach nicht mehr vorstellbar, wie schwierig dies zu Anfang alles ist. Und gerade darum kann es schnell passieren, dass wir ungeduldig werden. Schon wieder ist etwas auf dem Boden gelandet und jetzt schmiert er es sich in die Haare, der nächste Body und die Hose und die Socken können in die Wäsche... und dann grinst der auch noch so frech dabei.... das macht der absichtlich?! Jedenfalls so oder so ähnlich hört und liest man das oft bei verzweifelten Müttern...
Dabei gilt das Motto "Keep cool!" und "Kein Meister ist vom Himmel gefallen". Wir verlangen von unseren Kleinen, wenn wir denn auf Selbstständigkeit pochen, dass sie es zügig umsetzen und darin liegt das Problem. Hierzu ein kleiner Auszug aus "Montessori von Anfang an":

"Es existiert also ein Konfliktpotential zwischen den Bedürfnissen des Kindes und den realen, wenn auch unausgesprochenen Wünschen des Erwachsenen. [...] Bei der Sorge für die Person handelt es sich um eine Thematik, bei der Eltern dazu neigen, von einem zu geringen Erwartungshorizont zu übertriebenen Anforderungen zu wechseln. Wir haben wenig Geduld für den Lernprozess eines Kindes bis zum Erwerb neuen Wissens oder neuer Fertigkeiten [...] Folgt es unseren Anweisungen nicht sofort bereitwillig [...], sind wir geneigt, den leichtesten Weg aus der aktuellen Situation zu nehmen. Wir folgern, dass wir das Kind zu früh an das Ausprobieren einer neuen Aufgabe heranführen wollten - etwa, selbstständig zu essen [...] - und kehren zu der Gewohnheit zurück, ihm alles abzunehmen."

Je nach Streßlevel merke auch ich, ob ich nun für kindliche Selbstversuche mehr oder weniger Geduld aufbringe. Aber wer möchte schon alles abgenommen bekommen? Würden wir uns wünschen, dass immer jemand zu uns kommt und sagt "das kannst du noch nicht, ich mach das mal" und nimmt dir ab, an was du auch gerade immer arbeitest? Nein, wir alle streben zur Selbstständigkeit und das müssen wir unseren Kindern auch eingestehen. Auch wenn es manchmal heisst: Tief durchatmen und nach den Essversuchen ordentlich putzen zu müssen.




So und nun genug vom Essen. Gestern kam dann auch noch die Post und brachte mir diese schicken Winterschuhe. Sind sie nicht schön? Und so kuschelig innen! Schade, dass diese wohl aus der letztjährigen Kollektion sind, vielleicht finde ich sie in den Kleinanzeigen auch noch in einer größeren Größe...


Kommentare:

  1. Die Schuhe sehen toll aus!!! Norea war die Tage noch nicht so weit für Schuhe, als wir im Schuhgeschäft waren. Aber sie hat ja auch noch Zeit.

    Selbst essen ist für mich auch eine totale Geduldsprobe. Da muss ich unbedingt noch lockerer werden... Frischkäse war bei uns auch eine Weile der Hit, jetzt ist es Leberwurst und morgens auch mal Marmelade :-)

    Liebe Grüße!
    Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janina,

      richtig Laufen kann der Keks auch noch nicht, aber wenn es nun kalt wird, kann man ihn auch nicht mehr strümpfig draußen rum krabbeln bzw. die ersten Schritte laufen lassen. Ist wirklich eine doofe Zeit für Laufanfänger, aber so haben es dich die Zwerge ausgesucht ;)

      Wurst kommt hier langsam auch auf den Speiseplan.... der Papa freut sich schon total :) Und ich als Vegetarierin seh das mit gemischten Gefühlen...

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen
  2. Ja es ist wirklich schwierig die Füßchen warm zu halten bei dem Wetter. Momentan tun es noch drei Paar Socken ;-)

    Oh, die erste Vegetarierin als Mami, die ich kennenlerne. Ist bestimmt eine Herausforderung, aber man kann sein Kind ja auch fleischlos aufwachsen lassen ;-) Aber ihr habt bestimmt schon intern darüber diskutiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich die einzige Vegetarierin in der gesamten Verwandschaft bin und mein Mann eben Fleisch ist, wird das Herzkind auch mit Fleisch aufwachsen. Er sieht ja das sein Papa und auch alle Anderen eben Fleisch essen... ich werde mich jedenfalls nicht später vor seinen Fragen verantworten müssen... Bin jedenfalls gespannt, wie sich das Thema dann gestalten wird, wenn er wirklich weiß was er da isst und feststellt, dass es die Mama eben nicht isst. Er muss es dann schlußendlich selbst entscheiden.

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...