Mittwoch, 23. Oktober 2013

Einschlafen, Durchschlafen und ein Geschenk für euch!

Ich glaube nichts beschäftigt uns als Eltern so sehr, wie das Ein- und Durchschlafen. Nicht mal weil wir uns ständig Gedanken dazu machen, sondern weil unsere Umgebung uns auch ständig danach fragt. Eine der häufigsten Fragen von Außenstehenden, wenn sie mit den Eltern ins Gespräch kommen wollen ist die Frage: "Schläft er/sie denn schon durch?"
Natürlich ist es bei vielen sicherlich nur eine Floskel, eben einfach ein Satz um ins Gespräch zu kommen, bei Anderen aber auch ein Paramter ob man denn sein Kind "im Griff" hat und die Erziehung "funktioniert".
Ich habe daher auch schon oft gelesen, dass Eltern die Frage einfach mit "Ja" beantworten, um sich weitere Diskussionen oder "nett gemeinte" Ratschläge ersparen zu können.

In meiner Forumsgruppe werden mittlerweile einige Mamis panisch, weil ihnen gesagt wurde (teilweise auch vom Kinderarzt), dass Babys in diesem Alter nun endlich durchschlafen müssten....! Wenn ich mir hier unser Herzkind betrachte, sehe ich noch lange kein "Licht am Ende des Tunnels" und Durchschlafen ist ein eher seltenes Phänomen. Generell habe ich damit auch kein Problem. Wenn er uns Nachts braucht, dann ist es eben so. Viel mehr macht es meinem eigenen Schlafrhythmus zu schaffen, dass das Herzkind eben keinen Rhythmus hat!
Auf gute Nächte, folgen schlechte Nächte. Ein paar Tage möchte er nur einmal in der Nacht gestillt werden. Dann plötzlich ist er mitten in der Nacht 2 oder 3 Stunden wach (selten, aber gestern mal wieder geschehen) und nichts bewegt ihn zum wieder einschlafen. Wenn er schlecht in den Schlaf findet und an meiner Brust nur rumnuggelt, steigen in mir leichte Spannungen auf.... denn das kann ich garnicht leiden... Familienbett wäre zwar schön, war aber noch nie etwas für den kleinen Zwerg. Er wird einfach viel zu schnell wach, bei Geräuschen. Teilweise habe ich mir überlegt, ob ich Nachts wirklich auf die Toilette muss oder mich gar im Bett auf die andere Seite umdrehen will... daher wurde er in sein eigenes Zimmer ausquartiert und schläft dort auch besser. Er schafft es auch immer mehr, wieder von alleine einzuschlafen, wenn er wach werden sollte. Nicht immer braucht er mich und das Stillen, um wieder weiterschlafen zu können. Ich höre ihn oft Nachts durch das Babyphon und bin schon auf dem Sprung und dann wird es wieder leiser und er ist eingeschlafen. Das ist schön und zeigt mir, dass Ein- und Durchschlafen einfach seine Zeit benötigt, es ist ein Lernprozess, wie eben alles bei Kindern.
Wenn nun noch mein eigener Schlafrhythmus dazu lernen würde, um sich meinem Kind jeden Tag aufs Neue anzupassen... das wäre super ^^

Über diese zuckersüße Spieluhr bin ich schon in der Schwangerschaft gestolpert und ich MUSSTE sie einfach haben!

Zum Einschlafen gehören auch Einschlafrituale. Kinder lieben feste Routine und können sich somit dann auf das Ende des Tages vorbereiten und das es nun bald ins Bett geht. Wir haben keine feste Zeit an dem wir generell beginnen den Keks bettfertig zu machen, wir warten ab bis er müde wird. Das geschieht eigentlich immer in einem Zeitfenster von 30 Minuten und diese Zeit lassen wir ihm auch. Mal ehrlich, würden wir ins Bett gehen wollen, wenn wir nicht müde sind?
Wird er müde, gehen wir nach oben, mein Man oder ich. Im Bad werden dann die Mäusezähnchen geputzt, Gesicht und Händchen gewaschen. Dann gehen wir in sein Zimmer und ziehen den Keks für die Nacht um, dabei ziehen wir die Spieluhr auf und unterhalten uns leise mit ihm, streicheln ihn dabei und lassen den Tag nochmal an uns vorbei ziehen. Das Herzkind hat dann auch oft viel zu erzählen. Ist er bettfertig, geben wir dem Elefant und den anderen Tieren (Schildkröte und Bär) auf seinem Wickeltisch ein Küsschen und sagen ihnen Gute Nacht. Es ist zu süß, wenn der Keks mit halboffenem Mund Küsschen gibt. Wenn die Tierchen in ihren "Betten" sind, machen wir das Licht aus und machen es uns im Stuhl gemütlich. Dort wird das Herzkind gestillt und schläft dabei ein. Dann können wir ihn zum Schlafen ablegen.

Und nun zu meinem kleinen Geschenk! Vor Kurzem wurde ich von "La Mommy" angeschrieben, ob ich eine Spieluhr von ihnen haben möchte. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ich dafür ausgewählt wurde. Da wir schon eine Spieluhr haben, haben "La Mommy" und ich beschlossen diese unpersonalisiert zu lassen (dort kann man viele tolle Babyartikel erwerben und sie ganz speziell für seinen Liebling anfertigen und personalisieren lassen), damit ich sie einem von meinen Lesern schenken kann. 


Die süße Birne spielt "Schlaf, Kindlein schlaf" und das auch wirklich richtig lange und sehr angenehm. Wer sich nun in die süße Uhr verliebt hat und sie haben möchte, der schreibt mir doch bitte einen Kommentar unter diesen Post und zwar mit eurem Einschlafritual für´s Kind und lasst auch eure Mailadresse da. 
Ich werde alle Kommentare bis zum 26.10.2013, 20 Uhr sammeln und dann einen der Kommentare munter und mit geschlossenen Augen herausfischen. Den Beschenkten teile ich euch dann auf meinem Blog mit und schreibe ihn an. Und wer die Birne leider nicht bekommen wird, der kann bei "La Mommy" auch direkt etwas gewinnen. Dort werden über deren Facebook-Fanseite Überraschungsboxen und Babydecken verlost! Mitmachen lohnt sich!

Ich freue mich jetzt schon auf eure tollen Einschlafrituale!

Kommentare:

  1. Hey! Ich hatte meine Kinder das erste halbe Jahr auch erst mit im Bett, dann noch mit im Zimmer, aber sie wurden dann irgendwann immer wach, wenn wir Großen ins Bett gegangen sind. Da ich drei Kinder habe, und mein Ältester zur Schule muss, ist Schlaf ein ganz wichtiges Thema bei uns. Da ich aber nach dem Stillen zum Einschlafen immer schon rausgegangen bin (als sie in der Wiege lagen natürlich;)), hat das Umbetten ins eigene Zimmer gut geklappt. Meine Lotti hat auch noch ein paar Wochen nachts gemurmelt, ist aber immer wieder eingeschlafen, bevor meine 5-Minuten-Grenze überschritten war. Miitlerweile schläft sie 13 Stunden am Stück. Das kommt alles, man darf sich nur nicht verrückt machen. Und beim ersten hat man doch eh keinen Druck. Meine drei baden gern zusammen nach dem Abendbrot. Nicht jeden Tag, aber ab und an. Dann massiere ich Lotti gern unter der Wärmelampe und wir albern noch ein wenig herum, Schlafi an, und ab ins Bett. Eine Spieluhr haben wir auch, die wird dann angemacht, bevor ich rausgehe. Aber Freunde von uns sind schwanger, für die wäre die Birne ein tolles Geschenk! Mein längster Kommentar ever!! ;) LG Rieke

    AntwortenLöschen
  2. Wir machen im Kinderzimmer die Salzlampe an, das rötliche Licht stimmt den Abend ein. Langsam mit einigen Kuckuck und kitzeleien ziehe ich Noah die Schlafsachen an. Ich bin sehr froh das er sich nach 7 Monaten doch dafür entschieden hat. Dann kuscheln wir uns auf unser bett und er genießt seine Abendmilch. Dabei spielt er mit seinen Fingern meistens in meinen Haaren. Danach ist er meistens schin am eindöseln, so dass er noch den Einschlafspruch: Ich liebe dich, träume schön, die Engelchen beschützen dich, gute Nacht, ins Ohr geflüstert bekommt und ich ihn in seinem bett mit seinem Bärli schlafen lege. Bei meiner großen, habe ich es früher genauso gemacht. Den Spruch sage ich ihr auch noch heute jeden Abend und bei ihr ist unser Ritual, dass wir nach dem Sandmann noch eine Geschichte lesen. Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Hi! Was für eine schöne Spieluhr... und ein sehr passender Blogeintrag. Uns beschäftigt das Schlafverhalten von unserem Strampelmann gerade sehr weil es uns echt zu schaffen macht. Aber ich denke, das liegt daran, dass er gerade so viel erlebt und oft den ganzen Tag bei der Oma verbringt weil ich mich auf unserer Hausbaustelle rumtreibe, damit wir bald umziehen können. Außerdem lernt er gerade so viel Neues auf einmal und das will ja auch irgendwie verarbeitet werden. Heute Nacht war er bestimmt 5 mal wach. Aber nun zu unserem Einschlafritual. Entweder bringe ich oder mein Mann ihn ins Bett. Nach dem Abendessen spielt der kleine Mann meist noch ein bisschen vor sich hin... wenn wir merken, dass er müde wird (zw. 19 und 20 Uhr) holen wir ihn zu uns aufs Sofa und schauen ein Buch mit ihm an. Danach wird gewickelt, Hände und Gesicht gewaschen, Zähne geputzt und der Schlafi angezogen. Danach gehe ich mit ihm zum Papa und er schenkt ihm ein Eia. Wenn ich dann mit ihm in Richtung Schlafzimmer gehe freut er sich meistens ein bisschen :) ... Er darf nochma lan seinem Mobile klingeln, das eine kleine Glocke hat. Danach wird der Schlafsack in unserem Bett angezogen und ich lege mich mit ihm hin. Der Strampelmann darf dann noch ein bisschen in meinem Gesicht spielen und seine Finger in meine Ohren stecken und meine Zähne befühlen :) ... währenddessen summe ich ihm meistens "Weißt du wieviel Sternlein stehen..." vor und er wird ruhiger und schläft dann innerhalb von 10 - 45 Minuten ein. Zur Zeit dauerts wieder etwas länger und diese Woche sind weder mein Mann noch ich nochmal aus dem Bett gekommen, weil wir mit eingeschlafen sind. Wenn er schläft legen wir ihn in sein eigenes Bett, das bei uns im Schlafzimmer steht. Eigentlich wacht er immer auf, wenn wir ins Bett gehen... ab diesem Zeitpunkt schläft er bei uns, weil er dann immer wach wird sobald wir ihn wieder in sein Bett legen wollen. Ich hoffe stark, dass sich das ändert, wenn er im neuen Haus in seinem eigenen Zimmer schläft. Es ist einfach richtig eng in unserem 1,40-Bett.

    Das war ja jetzt schon fast ein halber Blogeintrag :)

    Ich wünsche euch heute eine ruhige Nacht! LG Katja

    AntwortenLöschen
  4. Unsere Kleinste geht nach dem Abendbrot so gegen 18.45 Uhr ins Bett. auf dem Wickeltisch gibt es noch ein wellnessprogramm mit Massage, Spaß und albernheiten. Danach sagen wir den großen Schwestern und dem Papa Gute Nacht. im Schlafzimmer machen wir dann gemeinsam den Rolladen zu, sagen dem Mobile gute Nacht und ziehen den Schlafsack an. dann wird's dunkel, die Kleinste wird gestillt und hört sich meine Gesangskünste an....;-) Dann gibts den schnulli und sie wird zu ihrem Schnuffeltuch und Kuschelkissen in ihr Bett gelegt, das direkt an unserem Bett steht. zweimal in der Nacht möchte sie trinken und so gegen 6.30 Uhr hat sie ausgeschlafen. Ein neuer Tag bei familiechristiansen@gmx.de

    AntwortenLöschen
  5. DIe Spieluhr ist toll! Die würde ich sehr sehr gerne für meine Kinder gewinnen...
    Bei uns wird in der Kuschelecke gelesen, gebetet und gesungen. DAnn liegt jedes in sein Bett.
    lg Carina

    AntwortenLöschen
  6. Huhu, ich mag nun auch bei dir kommentieren :-)

    Mir gehen diese Fragen auch gewaltig aufn Sack "Schläft sie schon durch?" , "Schläft sie Nachts immer noch bei euch? na da hat sich wohl jemand dran gewöhnt" "Da habt ihr arbeit, die beommt ihr niewieder aus eurem Bett" ... Es ist soooo nervig. Natürlich möchte Mia mit 16 noch in unserem Bett schlafen, na klar ... ihr Freund später wirds sich bedanken bei Schwiegermuttern mitzuschlafen *lach* ;-)

    Mittlerweile stehe ich da drüber. Ich muss gestehen, am Anfang war ein Familienbett nichts für mich. Ich wurde sehr ... mhhh... kalt erzogen. Bei mir gab es kein kuscheln mit der Mama, bei ihr im Bett schlafen war ein no go. Ich kannte es halt nicht anders, und daher habe ich mir natürlich Druck und Stress gemacht, weil es doch so sein "muss". Ein Glück habe ich diesen Sprung geschafft mich nicht auf die Gesellschaft zu konzentrieren, sondern auf mein Kind und uns. Und nun, wo wir doch teilweise Familienbetten schlafen wir alle um Welten besser :-)

    Ansonsten ist unser Ritual jeden Abend gleich. Sandmann schauen, dann Abendbrot essen, waschen, wickeln, Schlafi an, dann wird nochmal gedrückt und geknutscht, Mia sagt ihrer Puppi gute Nacht, dann macht sie nun mittlerweile selbst ihre Schlafmusik an und sie legt sich mit Papa hin und braucht ihre Einschlafhilfe (seit 2 Tagen nicht mehr, aber mal sehen ob das so bleibt ;-) )

    Liebe Grüße
    Mine

    AntwortenLöschen
  7. Bei uns ist es abends so, dass ich den Zwerg abends den Schlafanzug anziehe und dann geht es mit dem Papa zusammen zum Zähne putzen. Danach wird noch etwas auf dem Sofa im Kinderzimmer gekuschelt und ein Buch gelesen. Danachgehts ins Bett und der kleine kuschelt sich an seinen Manni an und meistens schläft er dann auch schon :-D (jule_cherry @ web.de)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...